Zahl der Toten bei Erdrutsch in Kolumbien auf 29 gestiegen

7. November 2011, 10:02
posten

14 Häuser unter Erdmassen begraben

Bogota - Die Zahl der Toten nach einem schweren Erdrutsch im Nordwesten Kolumbiens ist auf mindestens 29 gestiegen. Das teilte Präsident Juan Manuel Santos am Sonntag mit. Rettungskräfte suchten in mehr als 14 unter Geröllmassen begrabenen Häusern der Stadt Manizales weiter nach Opfern.

Ein Einsatzleiter des Roten Kreuzes, Cesar Uruena, sagte, es gebe "immer noch eine Chance, Überlebende zu finden". Der Erdrutsch wurde von heftigem Regen ausgelöst. Manizales liegt im Staat Caldas, 165 Kilometer nordwestlich von Bogota. (APA)

Share if you care.