Venezolanerin ist "Miss World 2011"

6. November 2011, 22:10
13 Postings

Tirolerin Julia Hofer schaffte es nicht ins Finale

London - Die Venezolanerin Ivian Lunasol Sarcos Colmenares (21) ist am Sonntag in London zur "Miss World 2011" gekürt worden. Auf Platz zwei kam Gwendoline Ruais aus den Philippinen, auf Platz drei die Puerto-Ricanerin Amanda Perez. Die 19-jährige Tirolerin Julia Hofer, die für Österreich angetreten war, schaffte es nicht ins Finale.

Mit gut 120 Teilnehmerinnen konkurrierte in diesem Jahr eine Rekordzahl an Ländern um den Titel der "Miss World". Der Schönheitswettbewerb ist nach Angaben der Veranstalter jährlich eines der meistgesehenen TV-Ereignisse. Weltweit schauen demnach mehr als eine Milliarde Menschen in etwa 170 Ländern zu.

Die Zeremonie kehrte zu ihrem 60-jährigen Jubiläum zu ihren Wurzeln zurück: Am 29. Juli 1951 wurde die Schwedin Kerstin (Kiki) Hakansson in London zur ersten "Miss World" gekürt.

Am Rande des Finales protestierten Frauenrechtlerinnen gegen die Schönheitsparade. Das London Feminist Network sprach von einem "abstoßenden Vergehen an der Gleichheit von Frauen". Dagegen verteidigte die "Miss England 2008", Laura Coleman, den Wettbewerb. Die Kritiker verstünden nicht, dass die "Miss World" viel Geld sammle und damit Gutes tue.

Die neue Miss World wird jetzt ein Jahr um die Welt reisen und wohltätige Einrichtungen und Projekte besuchen, die von "Beauty with a Purpose" (Schönheit für einen Zweck) unterstützt werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Schönste für ein Jahr: Ivian Lunasol Sarcos Colmenares. 

Share if you care.