Eine Tribüne und ein Sieg für den Sir

5. November 2011, 19:09
36 Postings

Ferguson beim 25-jährigen Dienstjubiläum mit United erfolgreich - Arsenal gegen West Bromwich ohne Probleme

Manchester - Zum 25. Dienstjubiläum von Sir Alex Ferguson hat der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United eine Tribüne des legendären Old Trafford nach seinem Teammanager benannt. Die Nordtribüne im "Theater der Träume" heißt ab sofort "The Sir Alex Ferguson Stand". Außerdem gab United eine Statue des 69-jährigen Schotten, der seit seinem Amtsantritt 37 Titel gewonnen hat, in Auftrag.

Ferguson, der am Sonntag ein Vierteljahrhundert als Teammanager beim Rekordchampion arbeitet, gewann am Samstag mit seinem Team 1:0 gegen den FC Sunderland. Ausgerechnet Ex-ManUnited-Profi Wes Brown (45.) unterlief das spielentscheidende Eigentor. Die Ferguson-Elf weist jetzt 26 Punkte auf und belegt den zweiten Platz hinter dem Lokalrivalen und Tabellenführer Manchester City (31).

Die Blauen aus Manchester haben den Fünf-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze erfolgreich verteidigt. Die "Citizens" gewannen am Samstagabend beim Aufsteiger Queens Park Rangers 3:2 (1:1) und blieben damit auch im elften Liga-Spiel (zehn Siege, ein Remis) ungeschlagen. Edin Dzeko (43.), David Silva (52.) und Yaya Toure (74.) trafen für den Tabellenführer, Jay Bothroyd (28.) und Heidar Helguson (69.) erzielten die Tore für die Gastgeber.

Arsenal schlägt West Brom

Auch der Tabellenvierte Chelsea kam dank eines Treffers von Kapitän Frank Lampard (51.) zu einem 1:0-Sieg bei den Blackburn Rovers. Für West Bromwich setzte es ohne den verletzten ÖFB-Teamspieler Paul Scharner eine 0:3-Niederlage bei Arsenal. Robin van Persie (22.), der seinen achten Liga-Treffer in den jüngsten vier Spielen verbuchte, Thomas Vermaelen (39.) und Mikel Arteta (74.) trafen für die "Gunners".

Aston Villa setzte sich ohne ÖFB-Legionär Andreas Weimann gegen Norwich City 3:2 durch, während Liverpool im Heimspiel gegen Aufsteiger Swansea nicht über ein torloses Remis hinauskam, nachdem den "Reds" im Finish ein Treffer von Dirk Kuyt wegen Abseits nicht anerkannt worden war. (SID/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Tribüne für den Sir.

Share if you care.