Violette Tugenden sollen auch national gelten

5. November 2011, 11:17
87 Postings

Daxbacher: Europacup-Verfassung muss gegen Innsbruck wiederholt werden

Wien/Innsbruck - Nach drei sieglosen Matches will die Wiener Austria am Sonntag (18.30 Uhr/live Sky) in der Generali Arena zum Abschluss der 14. Runde gegen Wacker Innsbruck erstmals seit 2. Oktober (3:2 gegen RB Salzburg) wieder gewinnen. Es gilt die Devise: Dranbleiben an Admira, die vor den Samstag-Spielen vier Zähler Vorsprung auf die verfolgenden Violetten aufwies.

"Es darf nicht passieren, dass wir wie zuletzt in Kapfenberg Punkte herschenken. Wir müssen die Schwächephase von Salzburg nützen. Meine Mannschaft muss nicht nur auf internationaler Ebene, sondern auch national alles geben. Da haben einige meiner Spieler noch Luft drinnen", fordert Karl Daxbacher vollstes Marschieren seiner Elf. Michael Liendl, der gegen Alkmaar viel Schwung gebracht hat, bekommt diesmal vielleicht von Anfang an seine Chance.

Die Innsbrucker kommen mit einer guten Auswärtsbilanz, sie haben in der laufenden Saison erst einmal verloren (2:3 gegen Admira). Daxbacher sieht seine Mannschaft trotzdem als "klaren Favoriten". Die Austria hat gegen Wacker eine hochpositive Bilanz, in den jüngsten 22 Duellen gab's 14 Siege bei nur zwei Niederlagen. In den vergangenen vier Spielen musste nicht einmal ein Gegentor hingenommen werden. Das bisher letzte Erfolgserlebnis Wackers am Verteilerkreis datiert vom 29. August 2010 (3:0).

"Der Trainer hat uns darauf hingewiesen, dass Austria unheimlich gefährlich ist, wenn sie in unsere Schnittstelle der Viererkette spielt. Austria ist die spielstärkste Mannschaft, darauf sind wir eingestellt", meinte Innsbrucks Innenverteidiger Dario Dakovic. Und Walter Kogler kennt natürlich auch den Spielplan: "Die Austria hat ein schweres Spiel gegen AZ Alkmaar gehabt. Das ist für uns dann ein Vorteil, wenn wir in der Lage sind, sie zu fordern", sagte Wacker-Trainer, der von der "unheimlichen Moral" der Wiener im Europacup beeindruckt war. (APA/red)

Mögliche Aufstellungen:

Austria Wien - Wacker Innsbruck (Sonntag, 18.30 Uhr/Sky, Generali Arena, SR Dominik Ouschan/V). Saison-Resultate 2010/11: 0:3 (h), 1:0 (a), 3:0 (a), 1:0 (h). Saison-Resultat 2010/11: 0:0 (a)

Austria: Lindner - Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner - Mader, Liendl/Hlinka - Barazite, Jun, Junuzovic - Linz. Ersatz: P. Grünwald - Koch, Leovac, Dilaver, A. Grünwald, Gorgon, Stankovic, Linz

Es fehlen: Rogulj (Rückprobleme), M. Wallner, Tadic (beide nicht im Kader)

Wacker: Safar - Harding, Dakovic, Kofler, Hauser - Abraham - Löffler, Hackmair, Wernitznig - Burgic, Schreter. Ersatz: Siding - Schütz, Svejnoha, Bergmann, Bammer, Perstaller, Ildiz, Bilgen, Hinterseer

Es fehlen: Bea (Burnout), Merino, Köfler (beide verletzt), Fröschl (nicht im Kader), Egger (gesperrt)

Share if you care.