Mehr TV-Tipps für Sonntag

4. November 2011, 19:56
posten

Unterwegs in der Weltgeschichte | Europastudio: Russlands Rolle in der Weltkrise | Panorama | Hubert und Staller | Günther Jauch: Chaos in Griechenland | ttt | Belle de Jour

11.05

DISKUSSION

Europastudio: Russlands Rolle in der Weltkrise Paul Lendvai lädt zur Diskussion mit Anna Schor-Tschudnowskaja (Soziologin), Susanne Scholl (ehemalige ORF-Korrespondentin), Gerhard Mangott (Politologe), Burkhard Bischof (Die Presse). Bis 12.00, ORF 2

13.05

MAGAZIN

Panorama ORF-Geschichte, diesmal mit Reportagen über heimische Zwischenreiche: vom Ufo-Forscher in Gänserndorf und einen aufnahmewilligen Medium. Bis 13.30, ORF 2

18.00

SERIE

Hubert und Staller Die erste kofinanzierte Serie von ATV setzt auf die gefällige Kombination aus Humor und Krimi. ATV-Eigentümer Herbert Kloiber produzierte mit Tele München die Serie für ARD. Christian Tramitz und Helmfried von Lüttichau tappen als ewig überforderte Polizisten am Starnberger See von einem Fettnapf in den nächsten. Bis 19.00, ATV

19.30

DOKUMENTATION

Unterwegs in der Weltgeschichte Entertainer Hape Kerkeling reist durch die Zeiten, diesmal macht er halt im Mittelalter. Als Leonardo da Vinci verkleidet, besucht er Kreuzritter in Israel und Dogen in Venedig. Kerkelings komischer Geschichtsunterricht ist nicht zu verachten. Bis 20.15, ZDF

21.45

DISKUSSION

Günther Jauch: Chaos in Griechenland Gäste: Ursula von der Leyen (CDU, Bundesministerin für Arbeit und Soziales und stellvertretende Parteivorsitzende), Gregor Gysi (Die Linke, Vorsitzender der Bundestagsfraktion), Max Otte (Wirtschaftsprofessor und Fondsmanager), Anja Kohl (ARD-Börsenexpertin), Michalis Pantelouris (Journalist). Bis 22.45, ARD

23.05

MAGAZIN

ttt mit Dieter Moor: 1) Mutig, kritisch, unbeugsam: Porträt des verfolgten Künstler Par Par Lay aus Myanmar. 2) Halt auf freier Strecke: Andreas Dresens berührender Film über das zu frühe Sterben. 3) Robert Harris' Finanzmarktthriller Angst. 4) Weiße Rosen aus Athen: Ein Song wird 50. Bis 23.35, ARD

0.30

BILDHAFT

Belle de Jour (F 1966, Luis Buñuel) Buñuels rätselhafter Klassiker wandelt übergangslos zwischen Momenten der "Realität" und Deneuves Träumen; hochgradig artifiziell und verschlüsselt ist seine Bildwelt - und voll zynischer Aggression gegen die Rituale des Bürgertums gerichtet. Bis 2.05, BR

Share if you care.