Musiktraumreise in sieben Teilen

5. November 2011, 08:51
posten

Erkundungsreisen der Kunstfigur Oskar Serti - mit Kompositionen von u.a. Georges Asperghis, Elliott Carter, Franco Donatoni, Beat Furrer, György Kurtág und Erik Satie

Drei große Konzerte, vier kleine, zwei Installationen und eine Vernissage als Draufgabe: Am Wochenende soll das Konzerthaus Kopf stehen. Grund ist der Plan des belgischen Künstlers Patrick Corillon, seine Kunstfigur Oskar Serti (einen einst angeblich unglaublich populären ungarischen Schriftsteller) bei seinen Erkundungsreisen quer durch Konzerte zu begleiten. Eine "Nachdenklichkeit" nennt er das Unterfangen. Sechs Stunden lang können die Besucher dabei sein, wie die Sehnsüchte und Träume des fiktiven Autors zum Klingen gebracht werden - mit Kompositionen von Georges Asperghis, Elliott Carter, Franco Donatoni, Beat Furrer, György Kurtág, Erik Satie, Vladimir Tarnopolski und anderen.

Der Träger des Erste-Bank-Kompositionsauftrags 2011, Gerald Resch, steuert sein Werk "Collection Serti" bei. Das Klangforum Wien spielt, Rapper, E-Gitarristen & Co. legen nach, Markus Kupferblum inszeniert, netZZeit produziert in Auftrag von Wien Modern - das alles spricht für ein vielschichtiges und spannendes Unternehmen. Essen und Trinken wird außerdem serviert. Es gibt noch Restkarten. (mf, DER STANDARD - Printausgabe, 5./6. November 2011)

  • 5. und 6. November, Wiener Konzerthaus, Sa. 18.00, So. 16.30
  • Tanzende Celli bei "Oskar Serti".
    foto: klangforum

    Tanzende Celli bei "Oskar Serti".

Share if you care.