Projekt Mars500: "Astronauten" sind vom Planeten Container zurück

Ansichtssache
«Bild 3 von 11»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto:russia today/ap/dapd

Wissenschafter aus Russland und Deutschland sowie Familienangehörige nahmen die Männer mit heftigem Applaus in Empfang. Die etwas blassen, aber glücklichen Experimentteilnehmer bekamen sogar Rosen überreicht - Umarmungen oder andere Berührungen waren aber wegen der Ansteckungsgefahr nicht erlaubt. Angehörige winkten von einer Tribüne in dem Forschungszentrum den Männern zu.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 48
1 2
"Eine solche Reise würde vermutlich fast zwei Jahre dauern"

Diese Aussage stimmt aber nur teilweise. Anfang Dezember stehen die beiden Planeten Erde und Mars so zueinander, dass ein Flug zum Mars von der Erde aus "nur" ca. 8 Monate dauern würde.

Während diesem Zeitraum (dauert ungefähr 2 Wochen) wird beispielsweise die NASA einen neuen Marsrover rüberschicken. Wenn ich mich jetzt nicht irre müsste der Start für den Tag nach Thanksgiving geplant sein.

Das nächste derartige Zeitfenster wird es dann erst wieder in 2 Jahren geben.

leider ist dieses Kommentar ein fail.

zwar sind sich die Planeten an manchen Zeitpunkten näher, jedoch überholt die Erde dann Mars, was heisst dass die Astronauten entweder länger am Mars bleiben müssen, oder länger zurück fliegen.

das ist schon berücksichtigt

sie müssen überlegen, dass die Beschleunigung eines ganzen Raumschiffs mit Menschen, Ausrüstung, Nahrung usw. weit mehr Energie für die Beschleunigung braucht, als für eine unbemannte Mission, die Flugdauer ist dementsprechend größer

Und dieser Unterschied ist wirklich so groß, dass sich die Flugzeit dadurch mehr als verdoppelt?

nehmen wir einmal

Curiosity, den neuen Marsrover als Beispiel. Alles in Allem wiegt die Sonde mit Hitzeschild, Abstiegstufe usw. ca. 3.4 Tonnen.
Eine Raumfahrzeug, das Menschen Transportiert muss weit mehr als doppelt so viel wiegen. Nimmt man die Apollo- Mondmissionen als Vergleich her: Die Mondlandefähre LEM alleine hat eine Masse von 14,7 Tonnen, dabei ist noch kein Missonsmaterial eingerechnet sowie Raketenstufen, die man für den Weiterflug zum Mars braucht, auch Nahrung und Wasser für zwei Jahre machen ein ganz schönes Gewicht aus. So eine Raumfähre wiegt alles in allem sicher 20 Tonnen im Vergleich zu den lächerlichen 3,5 Tonnen von Curiosity :)

Die Russen geben wenigstens zu,

dass sie nicht wirklich zum Mars geflogen sind.

Meine Güte, es wurde schon 1000 mal bestätigt das die USA am Mond waren.

Dieses Verschwörungsgelaber ist schon lange nicht mehr aktuell.

Ja, und Sie haben auch sicherlich die Belege dafür?!

ja dafür gibt es so viele Belege, von so vielen unabhängigen Quellen dass es wirklich schon langweilig ist darüber zu debattieren...

jetzt hören sie aber auf !

Die Fahne weht nicht, sie Bewegt sich durch das in den Boden stecken.

Die vielen Schatten entstanden nicht durch Scheinwerfer. Durch die hohe Albedo wird von Unebenheiten am Mond Licht aus verschiedenen Richtungen zurückgeworfen -> viele Schatten

Der Fußabdruck ist nicht in Schlamm gemacht, sondern sieht im Mondregolith wirklich so aus.

... und und und
Alle Verschwörungsargumente lassen sich wiederlegen.
Und es ist hier einfach nicht genug Platz um alle Gegenargumente aufzuführen und jetzt sagen sie nicht ich wäre nur auch einer von den 10tausenden Verschwörern, die für die Nasa gearbeitet haben, und dass niemand von denen aus irgendeinem Grund geredet hat.
Außerdem habe ich keine Lust mehr das ganze zum millionsten mal durchzukauen!!!

Klar

http://lroc.sese.asu.edu/news/?arc... -Base.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Luna... ce_Orbiter

Sie sollten nicht alles glauben was ihnen Galileo Mystery vorgibt.

Ganz das selbe gilt auch für Sie. lesen Sie mehr darüber. Für den Anfang empfehle ich Ihnen "we never went to the moon" zu lesen. Die Fakten, die dort aufgezählt und analysiert werden, und nicht blind dem Ami vertrauen.

Hier nochmal der Beitrag aus dem Standard von damals.

http://derstandard.at/131500574... deplaetzen

Ach so einer sind sie... naja spätestens die Chinesen die auch eine Mondmission planen / durchführen und Bilder vom Mond machen, werden sie hoffentlich auch davon überzeugen.

Klar, man kann alles Photoshoppen, aber dann lebt wahrscheinlich Osama noch und Sadam fährt Ski in Tirol.

realitätsverlust?

ich hab mir alle bilder angesehen und bei einem geht es um eine simulierte marslandung (im hintergrund sind auch andere menschen zu sehen:))
als begleitext steht dann so was ähnliches: die marslandung muss hundertprozentig simuliert werden.
nmM geht das ja gar nicht, man kann eine marslandung auf erde nicht zu 100% simulieren als wäre es die realität. man kann sich vielleicht zu 100% bemühen, eine marslandung zu simulieren:)

hübsch

Ein Raumschiff mit Parkettboden! Ich hätte ja gerne auch Kristall-Luster dazu...

auch ein raumschiff zum mars wird parkettböden enthalten. so fühlen sich die astronauten wie daheim in ihrem wohnzimmer. das hat studien zufolge einen klamierenden effekt. nur die kosmonauten werden wieder billiger - mit laminat - abgespeist werden.

Nix geht ohne Österreich :-)

http://www.tuwien.ac.at/aktuelles... icle/7244/

Also, alles in allem, eh ein quasi österreichisches Projekt

Ich will nicht wissen wovon Sie nachts träumen. Klar ist es internationales Beteiligungsprojekt der Russen. In SU wurde so ein Test bereits 1970 absolviert!
Aber zu behaupten es wäre zum grössten Teil österreichisch? Na ich weiss nicht obs klug ist.

Eh Super!

Aha, das passiert also wenn wer den Sarkasmus nicht spannt (dazu gehört ein tieferes Verständnis des latenten österreichischen Minderwertigkeitskomplexes, gepaart mit normalerweise Österreich-zentrierter Medien-Berichterstattung jedweden Welt-Ereignisses... ;-)

520 Tagen... Respekt!

Die Männer scheinen relativ okay zu sein!

6 Frauen hätten einander mit der Zeit sicher fertig gemacht...

geschweige denn, sie hätten alle das selbe Outfit

müsste es in der überschrift nicht kosmonauten heißen?

ich frag ja nur.

Da bekommt das Wort dumpstern eine ganz eine andere Bedeutung...

Posting 1 bis 25 von 48
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.