Plex: Freie Medienzentrale im Neuigkeitenrausch

7. November 2011, 07:54
5 Postings

Aktuelle Release neben Mac nun auch für Windows und GoogleTV - "My Plex" erlaubt Teilen von Videos mit anderen NutzerInnen

Auf dem freien XBMC-Projekt aufsetzend, gehört Plex wohl zu den beliebtesten Media-Center-Lösungen unter Mac OS X. Mit einer eigens optimierten Oberfläche sowie passenden Anwendungen für iOS und Android hat man sich eine eingeschworene Fan-Gemeinde verschafft. Nun gibt es in einem Schwung gleich eine ganze Reihe von Updates rund um Plex, die dazu geeignet sind, die Popularität der Software weiter zu steigern.

Laika

Mit Plex 0.9.5 "Laika" liefert man eine neue Ausgabe des Media-Centers, deren Client nun erstmals auch für Windows veröffentlicht ist. Dabei hat man Server und Client voneinander getrennt, unter Linux muss man sich derzeit mit der Aufgabe der Medienauslieferung begnügen. Die neue Version bringt - dank des Wechsels auf die aktuellste stabile XBMC-Release - zahlreiche Performance-Optimierungen sowie einen überarbeiteten Look, das wirkliche Highlight ist aber die Anbindung an einen neuen Service namens "My Plex".

My Plex

Dieser erfüllt eine Reihe von Aufgaben: So wird zunächst einmal das Sharen von Content mit unterschiedlichen Endgeräten erheblich erleichtert. Wer in den Account eingeloggt ist, hat automatisch auf die zuhause abgelagerten Filme und Musik-Dateien Zugriff, egal ob man nur kurz um die Ecke oder auf einem anderen Kontinent unterwegs ist - die nötige Netzanbindung natürlich vorausgesetzt. Mit den zugehörigen Android/iOS-Anwendungen lassen sich die Inhalte auch auf Tablet und Smartphone streamen, um das Transkodieren der Dateien - damit auch wirklich alle Formate abgespielt werden können - kümmert sich der Plex-Server in Echtzeit.

Geteilt

Das Remote Streaming war zwar schon bisher theoretisch möglich, aber mit recht komplexen Einstellungsvorgängen verbunden, dank My Plex reicht nun das Einloggen auf dem Service. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, ausgewählte Teile der eigenen Medien-Bibliothek mit anderen NutzerInnen von "My Plex" zu teilen, die die entsprechenden Inhalte dann auf die eigenen Geräte streamen können. Außerdem gibt es in Verbindung mit "My Plex" eine Warteschlangenfunktion, über ein Bookmarklet können dann beispielsweise direkt aus dem Browser heraus Web-Videos zur "Queue" hinzugefügt werden, die später bequem im Wohnzimmer betrachtet werden können.

On Deck

Zu den weiteren Neuerungen von Plex 0.9.5 gehört eine "On Deck" genannte Funktion, die etwa bei TV-Serien die nächste ungesehene Episode zum Schnellzugriff auf dem Startbildschirm von Plex anbietet. Zudem werden jene Einträge angezeigt, die gerade pausiert sind, auch die aktuell hinzugefügten Inhalte werden prominent herausgestellt.

Auswahl

Plex 0.9.5 kann kostenlos von der Seite des Projekts heruntergeladen werden, für Windows und Mac gibt es sowohl Client als auch Server, bei Linux nur den Server. Erwähnt sei, dass es sich hierbei noch um Vorversionen handelt, entsprechend noch der eine oder andere Bug zu erwarten ist. Die iOS- und Android-Apps gibt es im jeweiligen App Store / Marketplace für rund 3,50 Euro. Das neue Plex ist auch bereit für GoogleTV 2.0 erhältlich, die Android-Version wurde hierzu für Geräte ohne Touch-Nutzung noch extra optimiert. Weiters gibt es auch einen Plex-Client für aktuelle Samsung-Fernseher. (apo, derStandard.at, 04.11.11)

Link

Plex

  • Plex 0.9.5 in der Desktop-Version
    grafik: plex

    Plex 0.9.5 in der Desktop-Version

  • Die Ausgabe des Clients für Google TV 2.0.
    grafik: plex

    Die Ausgabe des Clients für Google TV 2.0.

  • Die Medien-Warteliste von "My Plex".
    screenshot: andreas proschofsky

    Die Medien-Warteliste von "My Plex".

Share if you care.