Bankeinlagen bei EZB auf neuem Jahreshoch

4. November 2011, 11:43
posten

Frankfurt - Die Geschäftsbanken der Eurozone gehen vor dem Hintergrund der unsicheren Lage im hoch verschuldeten Griechenland immer stärker auf Nummer sicher. Die eintägigen Einlagen der Geschäftsbanken bei der Europäischen Zentralbank (EZB) haben am Freitag massiv zugelegt und ein neues Jahreshoch erreicht. Sie stiegen von 252,95 Mrd. Euro am Vortag auf 275,23 Mrd. Euro. Damit parkten die Banken bei der Notenbank über Nacht so viel Geld wie seit 16 Monaten nicht mehr.

Zuletzt hatten die Einlagen am 10. Oktober einen Jahreshöchststand mit knapp 270 Mrd. Euro erreicht. Trotz des aktuellen Anstiegs liegt das Volumen der Einlagen aber weiterhin deutlich unter dem Rekordwert von etwa 384 Mrd. Euro, der Anfang Juni 2010 zu Beginn der Euro-Krise erreicht wurde.

Das Parken von Geld der Banken bei der EZB gilt als Indikator für das Misstrauen der Institute untereinander. Für die Einlagen erhalten die Banken nur einen geringen Zins. Nach der Zinssenkung der Notenbank vom Vortag liegt der Einlagensatz aktuell nur noch bei 0,50 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.