Google will zum Kabel-TV-Anbieter werden

4. November 2011, 10:45
4 Postings

Unternehmen plant schnelles Glasfasernetz in USA und Europa – Insider: auch für Pay-TV

Mit YouTube und Google TV hat der Suchmaschinenprimus schon länger vor, nach Computer und Smartphone auch den dritten Bildschirm, die Fernseher, zu erobern. Nun dürfte Google weitere Schritte für den Großangriff auf die Fernsehlandschaft gestartet haben. Laut einem Bericht des Wall Street Journals will das Unternehmen ein eigenes Hochgeschwindigkeitsnetz für Video-Dienste bauen.

Glasfaserkabelnetz soll 2012 startet

Ein Glasfaserkabelnetz für einen einhundert Mal schnelleren Datenverkehr im Vergleich zu normalen Breitbandanschlüssen hat der Konzern bereits im März als Pilotprojekt in Kansas City angekündigt (wir berichteten). Alle Wohnhäuser, Schulen und Unternehmen sollen ab 2012 nach und nach an das Hochgeschwindigkeits-Netz "Google Fibre" angeschlossen werden. Dieses Netz könnte Google auch für kostenpflichtige Video- und Telefonie-Dienste nutzen. Der Konzern würde damit zum "Triple Play"-Anbieter mit Internetzugängen, Telefonie und Fernsehen und im Revier traditioneller Kabel- und Telefonie-Anbieter fischen.

Pläne noch nicht fix

Die Pläne seien noch nicht fixiert, so das WSJ. Google habe zwar schon mit Inhalte-Anbietern wie Disney, Time Warner und Discovery Communications gesprochen, aber noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Mit einem derartigen Angebot könnte Google jedenfalls nicht nur Kabel-Fernsehen oder Video-on-Demand anbieten, sondern gleichzeitig auf die Werbung dafür verkaufen. Das Anzeigengeschäft ist die wichtigste Einkommensquelle für das Unternehmen.

Neuer Anlauf für Google TV

Mit dem Android-basierten Google TV hat das Unternehmen bereits eine Oberfläche, um Fernsehangebote aufzubereiten und Nutzern über Suchfunktionen zugänglich zu machen. Bislang war Google mit seinem Versuch, den Fernsehbildschirm zu erobern, nicht sehr erfolgreich. Das größte Problem dabei ist, dass die bekannten Fernsehnetzwerke Google TV blockieren. Als gleichberechtigter Kabel-TV-Anbieter hätte Google eine bessere Position bei Verhandlungen mit der Content-Industrie. Daneben hat das Unternehmen vor kurzem angekündigt, neue YouTube-Kanäle mit professionellen Sendungen zu starten. Auch diese sollen das Angebot von Google TV, das auch auf Webinhalte zugreifen kann, erweitern.

Europa-Pläne

Hierzulande wird man von Googles TV-Revolution - ob sie nun glückt oder misslingt - zwar noch länger nichts bemerken, zumal sich Google zunächst auf den US-Markt konzentriert. Doch Europa ist aus Googles Plänen nicht ausgeklammert. Im August hatte Chairman Eric Schmidt angekündigt, Google TV Anfang 2012 nach Europa bringen zu wollen. Die konkrete Verfügbarkeit in einzelnen Ländern ist noch nicht bekannt, Großbritannien soll zu einem der ersten Märkte gehören. Googles Senior Vice President David Drummond sagte zudem im Oktober, dass man auch in Europa ein Glasfasernetz bauen wolle. Wo dieses errichtet werden soll, ist jedoch noch nicht bekannt. (br/derStandard.at, 4. November 2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Google plant offenbar einen Großangriff auf die Fernsehlandschaft mit eigenem Glasfasernetz und neuen Google TV-Inhalten (Foto veröffentlicht auf Flickr unter CC BY-SA 2.0)

Share if you care.