KFOR räumt Barrikaden im Norden

4. November 2011, 10:14
134 Postings

Ortsansässige Serben bauen diese erneut auf

Prishtina - Erneut Zwischenfälle im Nordkosovo: Soldaten der internationalen Schutztruppe im Kosovo KFOR haben am Freitag gegen 8.00 Uhr mit der Räumung der aus Holzstämmen bestehenden Barrikaden am nordkosovarischen Grenzübergang Brnjak begonnen. Ortsansässige Serben schütteten gleichzeitig Erde auf die noch bestehenden Barrikade, um diese weiter aufzubauen. KFOR-Soldaten setzten Pfefferspray gegen Demonstranten ein, wie die serbische staatliche Presseagentur Tanjug berichtete.

Mit Barrikaden protestieren die Kosovo-Serben seit Mitte September gegen die Anwesenheit kosovarischer Zöllner an den Grenzübergängen Jarinje und Brnjak im Norden des Kosovo. Laut früheren Medienberichten wurden insgesamt eineinhalb Dutzend Barrikaden auf den wichtigsten Verkehrswegen in diesem Landesteil errichtet. In der Vorwoche hatten lokale serbische Politiker beschlossen, eine ungestörte Versorgung auf dem Landweg für die KFOR-Soldaten sicherzustellen, allerdings nicht auch Transporte der EU-Rechtsstaatsmission EULEX zu ermöglichen. Die KFOR beharrt auf voller Bewegungsfreiheit für alle internationalen Missionen und Bürger des Kosovo. (APA)

Share if you care.