Sieben Verletzte nach Brand in Hainburger Wohnhaus

4. November 2011, 08:47
posten

20 Menschen evakuiert - Bügeleisen hatte Feuer ausgelöst

Bruck a.d. Leitha - Der Brand eines Wohnhauses in Hainburg a. d. Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) hat am Donnerstagabend sieben Verletzte gefordert. Die Opfer, fünf Bewohner und zwei Feuerwehrmänner, wurden mit leichten Rauchgasvergiftungen ins örtliche Landesklinikum eingeliefert, berichteten "144 - Notruf NÖ" und die Sicherheitsdirektion. 20 Bewohner des Mehrparteienhauses mussten evakuiert werden.

Ein angestecktes Bügeleisen in einer Wohnung im Halbstock hatte gegen 21.00 Uhr das Feuer ausgelöst, sagte Brandermittler Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt Niederösterreich auf Anfrage. Das Gerät hatte zunächst das Bügelbrett in Brand gesetzt. Als dieses umfiel, griffen die Flammen auf die weitere Einrichtung über.

Laut Feuerwehr brannten die betroffenen Räumlichkeiten in dem Haus am östlichen Stadtrand zum Großteil aus. Durch die starke Rauchentwicklung entstand auch im restlichen Gebäude erheblicher Sachschaden. An den Löscharbeiten waren vier Wehren mit etwa 50 Einsatzkräften beteiligt. Sie verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarwohnungen. Das Rote Kreuz stand mit einem Notarztwagen und sechs Rettungsautos im Einsatz. (APA)

Share if you care.