Info doppelt, aber live ...

3. November 2011, 17:31
4 Postings

Politschlachten: Beamtengehaltsverhandlungen! Das Match Neugebauer gegen Beamtenministerin Heinisch-Hosek!

Griechenland-Dauerbeben hin, Euro-Endlosgezitter her - es muss bitte schön in einer ZiB (19.30) schon auch noch ausreichend Zeit bleiben für - den Globus wirklich erschütternde - Politschlachten: Beamtengehaltsverhandlungen! Das Match Neugebauer (Meister der ambivalenten, schlechtguten Laune) gegen Beamtenministerin Heinisch-Hosek!

Bevor es ins Epizentrum geht, live vors Bundeskanzleramt, aber noch ein Beitrag über den frischesten Stand der Dinge: Der durchtrainierte Neugebauer hat mit der Forderung nach einem Mindestplus von drei Prozent der Ministerin einen Uppercut angedroht. Selbige droht zurück mit der Ablehnung von 4,2 Prozent Plus. Dennoch, so im Beitrag, vor Beginn des Hauptfights schüttelten einander die Kontrahenten freundlich die Hände. Die Stimmung sei recht gut.

Dann aber die "vertiefende" Betrachtung der Reporterin vor dem "bebenden" Bundeskanzleramt: "Die Stimmung ist wieder gut, auch wenn die Beamtenministerin und ... der ... den ... Vorstoß von Neugebauer nicht goutiert und als Nervosität vor dem Wahlkampf ausgelegt hat. Die Verstimmung aber hat sich gelegt." Nachzuerzählen weiß die sich beim Wahlkampf Wähnende auch, "dass die Gewerkschaft über drei Prozent möchte. Und die 4,2 Prozent der Metaller - das wird's nicht werden, so die Ministerin!"

Wann würde weiterverhandelt, tönt es - Neuheiten suchend - aus der ZiB-Zentrale: "Wann wieder gewählt wird, Verzeihung, verhandelt wird, ist nicht klar." Tja. Wir waren immer für eine Verlängerung der ZiB. Angesichts dieser unglaublichen Sternstunde der Infoverdopplung mit Livemitteln ziehen wir den Dehnungswunsch ernüchtert zurück. (Ljubiša Tošić, DER STANDARD; Printausgabe, 4.11.2011)

Share if you care.