Schnupper rein in angebliche Männerdomänen

4. November 2011, 16:35
16 Postings

Sechs Video-Spots sollen zur Berufswahl jenseits von Geschlechterstereotypen ermutigen - Das Siegerinnenvideo wird gesucht

Sechs "Girls´Job Spots" sollen junge Frauen zu einer breiten Berufswahl jenseits von Geschlechterstereotypen ermutigen. Die Clips junger Filmemacherinnen im Alter von 13 bis 24 Jahren treten am 9. November um 15.30 Uhr im fl@sh-Mädchencafe um den Publikumspreis an.

In den "Girls´Job Spots" zeigen junge Frauen und Mädchen in ihrer eigenen Sprache: Es ist wichtig, sich über traditionelle Geschlechtergrenzen hinwegzusetzen und aus der Vielfalt der Berufe den richtigen zu wählen. Denn finanzielle Unabhängigkeit bedeutet Selbstbestimmung - gerade für Frauen.

Der Wettbewerb wird durch den waff, das AMS und die AK Wien gefördert und vom Verein Sprungbrett  durchgeführt. Die Spots drehten Mädchen, die sich sprungbrett und in den Wiener Jugendzentren regelmäßig treffen. Bis zur Preisverleihung sind alle sechs Spots auf dem youtube Kanal jobspot11 zu sehen, danach werden sie darüber hinaus auch auf OKTO gezeigt.

Die Entscheidung liegt in der Hand des Publikums. Durch die Views kann bis Mittwoch, 9. November, 12.00 Uhr mitentschieden werden, welcher Spot gewinnen soll.

Diese sechs Spots sind im Rennen:

A. "mauer power!"
Die 18-jährige Sami und die 19-jährige Marti schwingen in ihrem Spot die Maurerkelle und legen ein rasantes Tempo beim Mauerbauen vor.

B."bangfee hilft!"
Natascha Pfeiffer, 16, zeigt, dass sich Mädchen von Bewerbungen in klassischen Männerberufen nicht abschrecken lassen sollten. Die "bangfee" zeigt wie es richtig geht - und die Lehrstellen in der Tischlerei kein Problem mehr ist.

C. QS 4 Queen Sara"
17 und kein bisschen leise. Rapperin Queen Sara glaubt an sich. Sie ist sich sicher: „Wenn du an dich glaubst, glauben auch andere an dich!" Rapp ist eben auch Frauensache!

D. "Zukunft im Bild2"
Wir schreiben den 5. November 2021. Lara Kofler hat es geschafft, sie ist Bundespräsidentin. Im ZIB-Interview zeigen fünf jungen Filmemacherinnen im Alter zwischen 13 und 15 eine Zukunft die ihnen gefällt - ohne Einkommensschere, mit Frauen in der Technik und Männer in Sozialberufen.

E. "Werde aktiv!"
Die 24-jährige Anna Lisa Kopeinig zeigt in ihrem Trickfilm: Mädchen überlegt nicht lange! Raus aus der Stereotypenfalle! Schnupper rein in angebliche Männerdomänen! Werde aktiv"

F. "Mclipfein"
Claudia Zaloga, 17, und Sarah Olszewski, 16, treffen sich nicht nur im Jugendzentrum Artaba, sie wissen: Such dir den richtigen Job aus und du wirst glücklich! (red)


"Girls´Job Spot"Screening und Preisverleihung
9. November, aum15.30 Uhr im fl@sh-Mädchencafe, Zieglergasse 34, 1070 Wien

  • Bis Mittwoch kann durch Views gevotet werden.
    foto: girls' job spot

    Bis Mittwoch kann durch Views gevotet werden.

Share if you care.