23. Bond-Film "Skyfall": Besetzung und Kinostart offiziell

3. November 2011, 14:59
13 Postings

Unter den weiteren Projekten: Gleich vier Filme von Terrence Malick sowie dritte Teile von "Sherlock Holmes" und "Iron Man"

London / Los Angeles -  50 Jahre nach der Vorstellung von Sean Connery als ersten James Bond in Ian Flemings "Dr. No" haben die Produzenten am Donnerstag  Details zum 23. Streifen rund um den  britischen Agenten bekanntgegeben. Der mehrmals aufgeschobene Film wird den Titel "Skyfall" tragen, bestätigte dieAussendung von Sony Pictures. Daniel Craig wird zum dritten Mal in die Rolle von 007 schlüpfen, Oscarpreisträger Sam Mendes übernimmt die Regie. Gedreht wird ab 7. November intensiv in London, im Regierungsviertel Westminster, rund um die Downing Street, danach in Schottland, Istanbul und China.

Neben der bereits vor wenigen Wochen bekanntgewordenen Besetzung von Javier Bardem als Bonds Gegenspieler wurden u.a. Ralph Fiennes, Albert Finney, Naomie Harris und Berenice Marlohe als weitere Darsteller bestätigt. Dame Judi Dench wird erneut "M", die Chefin des britischen Agenten, verkörpern. Ihre sie einholende Vergangenheit ist es, die Bond in "Skyfall" auf die Probe stellt. Als der Geheimdienst MI6 angegriffen wird, muss Bond die Bedrohung aufspüren und zerstören, "egal was es persönlich kostet", so die Aussendung. Mit den beiden Vorgänger-Streifen  mit Craig als 007 habe "Skyfall" nichts zu tun, sagte Regisseur Mendes bei der Präsentation über die ansonsten noch geheim gehaltene Handlung:  "Es ist eine eigene Story, sie steht nicht in Verbindung mit den beiden anderen Filmen". In Großbritannien kommt der Film am 26. Oktober 2012 ins Kino, für Nordamerika sowie Kontinentaleuropa ist ein Start am 9. November avisiert.

Terrence Malick  hyperaktiv

Vergingen bisher zumeist mehrere Jahre zwischen den Filmen des US-Regisseurs Terrence Malick, hat dieser nach dem Gewinn der Goldenen Palme für "The Tree of Life" in Cannes neben zwei bereits abgedrehten Filmen nun zwei weitere Produktionen angekündigt. Beide bestechen durch ein illustres Ensemble, wie der "Hollywood Reporter" berichtet:  Ryan Gosling ("Drive") übernimmt demnach die Hauptrolle in "Lawless", Christian Bale und Cate Blanchett sind in Nebenrollen zu sehen und führen zudem die Besetzung von "Knight of Cups" an.

Produziert werden die Projekte von Sarah Green und Nicolas Gonda, den langjährigen Produzenten des Altmeisters. Wie auch bei "The Tree of Life" soll FilmNation den Vertrieb übernehmen und die Projekte dieser Tage an den Mann bringen. Die Handlung der beiden Streifen, die Malick kommendes Jahr hintereinander drehen will, ist nicht bekannt.  Ebenso schweigsam ist Malick bezüglich des Plots seines in Postproduktion befindlichen, noch unbetitelten Liebesfilms mit Ben Affleck, Javier Bardem, Rachel Weisz und Rachel McAdams. Nachgerade detailliert ist im Vergleich die Information zu seines Dokumentarfilms "Voyage of Time" über die Entstehung des Universums im IMAX-Format. Brad Pitt, der in dem mystischen Familiendrama "The Tree of Life" in einer Hauptrolle zu sehen war, soll dabei als Sprecher fungieren.

"Sherlock Holmes" vs "Iron Man"

  Die zweite "Sherlock Holmes"- Folge ist noch nicht angelaufen, aber der Drehbuchautor für den dritten Teil steht bereits fest. "Variety" zufolge wird der britische Schreiber Drew Pearce für das Studio Warner Bros. Teil 3 der Detektiv-Saga zu Papier bringen. Regisseur Guy Ritchie hatte 2009 für "Sherlock Holmes" Robert Downey Jr. als Hauptdarsteller gewinnen können. In derselben Besetzung packten sie auch den zweiten Teil an, der in diesem Dezember in die Kinos kommen soll. Pearce steht in Hollywood hoch im Kurs. Im März hatte er sich verpflichtet, das Drehbuch für "Iron Man 3" zu schreiben. Im Juni kam noch die Adaptation der Comic-Serie "The Mighty" für die Leinwand hinzu.

"Elvis & Nixon"

Der australische Schauspieler Eric Bana, der zuletzt in dem Thriller "Wer ist Hanna?" zu sehen war, wird in die Rolle von Elvis Presley schlüpfen. Wie  "Variety" berichtet, hat Bana den Zuschlag für den Independentfilm "Elvis & Nixon" bekommen, der sich um eine wahre Begegnung im Jahr 1970 zwischen dem Musiker und dem damaligen US-Präsidenten Richard Nixon dreht. Schauspieler Danny Huston ("Kampf der Titanen") verhandelt derzeit noch um die Rolle des Politikers. Der britische Schauspieler Cary Elwes ("Freundschaft Plus") gibt damit sein Regiedebüt. Elvis Presley hatte Nixon um das Treffen im Weißen Haus gebeten, denn er wollte gerne in der Behörde für Drogenbekämpfung als Spezial-Agent tätig werden. Als Geschenk für Nixon brachte er Fotos und einen Colt-Revolver mit. Die Dreharbeiten sollen in Los Angeles und im US-Staat Louisiana stattfinden. Bana will auch als Produzent mitwirken.

"Dog Fight" 

Nach Will Ferrell und Zach Galifianakis stößt nun auch Jason Sudeikis zu der politischen Komödie "Dog Fight" hinzu. Dem "Hollywood Reporter" zufolge laufen die Dreharbeiten im November in New Orleans an. Es geht um rivalisierende Kandidaten für das Amt des US-Präsidenten in einem ländlichen Wahlkreis in South Carolina. Jay Roach ("Dinner für Spinner") inszeniert den Streifen nach einem Drehbuch von Chris Henchy ("Die etwas anderen Cops") und Shawn Harwell. Rechtzeitig zu den Präsidentschaftswahlen im Herbst 2012 soll der Film in den Kinos sein. Ferrell hat als Komödiant bei der TV-Show "Saturday Night Live" schon häufiger George W. Bush und Al Gore porträtiert. Roach drehte 2008 das TV-Drama "Recount" über die nachträglichen Auszählungen bei den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2000 in Florida. Sudeikis war zuletzt in den Komödien "Kill the Boss" und "Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln" auf der Leinwand zu sehen.

"Fort Bliss"

  Michelle Monaghan, die an der Seite von Jake Gyllenhaal in dem Action-Thriller "Source Code" zu sehen war, legt für ihre nächste Rolle eine Uniform an. In dem Indie-Drama "Fort Bliss" spielt sie eine amerikanische Soldatin, die nach einem langen Einsatz in Afghanistan zu ihrem fünfjährigen Sohn nach Hause zurückkehrt. Dabei tut sie sich anfangs mit der Mutterrolle schwer. Regisseurin Claudia Myers ("Kettle of Fish") inszeniert die Story nach ihrem eigenen Drehbuch. Die Dreharbeiten sollen im kommenden Juni in New Mexico stattfinden.  Mit zwei Millionen Dollar ist das Budget sehr niedrig angesetzt. Monaghan drehte zuletzt mit Gerard Butler unter der Regie von Marc Forster den Streifen "Machine Gun Preacher", der in Deutschland allerdings noch keinen Starttermin hat.

 "The Comedian"

Sean Penn wird seinem Kollegen Robert De Niro sowie Kristen Wiig in dem Independent-Drama "The Comedian" Regieanweisungen geben. Wie   "Variety" am Donnerstag berichtete, will Penn im Frühjahr mit den Dreharbeiten beginnen.  Die Geschichte dreht sich um einen alternden Komiker (De Niro), dessen große Erfolge schon lange zurückliegen. Er sucht verzweifelt nach einer Gelegenheit, an seinen früheren Ruhm anzuknüpfen. Nach einem handgreiflichen Streit mit einem Zuschauer wird er zum Sozialdienst verdonnert. Dabei lernt er eine Frau kennen, die sein Leben auf den Kopf stellt. "The Comedian" ist Penns fünfte Spielfilm-Regie. Zuletzt brachte der Schauspieler ("Mystic River") das Überlebensdrama "In die Wildnis" (2008) auf die Leinwand.

"The Arrangement"

"Salt"-Regisseur Phillip Noyce lässt sich auf ein Liebesdrama ein. "Variety" zufolge übernimmt der Australier die Regie des Streifens "The Arrangement". Die Story dreht sich um eine verheiratete Frau, die drei Tage mit einem reichen Mann verbringt, um auf diese Weise Geldschulden zu begleichen. Am Ende muss sie sich zwischen ihrem Mann und dem mysteriösen Gönner entscheiden. Einen Drehstart gibt es noch nicht. Noyce soll auch eine weitere "Salt"-Folge mit Angelina Jolie als Geheimagentin drehen. Zudem hat er kürzlich die Regie von "Hunter Killer" nach dem Roman "Firing Point" zugesagt. Die Geschichte dreht sich um einen U-Boot-Kapitän, der zusammen mit einem Team der Elitesoldaten Navy SEAL den russischen Präsidenten vor einem gefährlichen Widersacher beschützen muss, um damit einen drohenden dritten Weltkrieg zu verhindern. In den 90er Jahren drehte Noyce mit Harrison Ford in der Rolle des Geheimdienstlers Jack Ryan die Thriller "Das Kartell" und "Die Stunde der Patrioten".  (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Judi Dench und Daniel Craig bei der "SkyFall"-Projektpräsentation am Donnerstag in London

Share if you care.