Magna schreibt weniger Gewinn

3. November 2011, 13:37
posten

Wien - Der kanadische Zulieferkonzern Magna International, Mutter der österreichischen Magna Steyr, hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 deutlich mehr umgesetzt, aber weniger Gewinn gemacht. Der Umsatz stieg um 26 Prozent auf 21,5 Mrd. US-Dollar (15,6 Mrd. Euro), das operative Ergebnis ging auf 926 Mio. Dollar zurück, nachdem es in den ersten neun Monaten 2010 noch 973 Mio. Dollar betragen hatte. Das Nettoergebnis schrumpfte von 784 auf 706 Mio. Dollar.

Der Konzern mit Sitz in Aurora führt den Gewinnrückgang auf Kosten für unter anderem einen Vergleich und Immobilienabschreibungen zurück, geht aus dem heute, Donnerstag, veröffentlichten Geschäftsbericht hervor.

Betrachtet man die Zahlen nur für das dritte Quartal, zeigt sich ein ähnliches Bild wie für den Zeitraum Jänner bis September: Der Umsatz stieg, der Gewinn ging zurück. Konkret legten die Erlöse um 21 Prozent auf rund 7 Mrd. Dollar zu, das Betriebsergebnis halbierte sich auf 164 Mio. Dollar (nach 328 Mio. Dollar). Auch der Nettogewinn reduzierte sich deutlich, von 266 auf 102 Mio. Dollar.

Magna hat für das dritte Quartal wieder eine Dividendenzahlung von 0,25 Dollar angekündigt. Im Magna Steyr-Werk Graz wurden im dritten Quartal 2011 31.939 Pkw produziert gegenüber 20.664 Autos vor einem Jahr.

Der Zulieferkonzern beschäftigt rund 107.000 Mitarbeiter, in Österreich sind es 11.000.(APA)

Share if you care.