Ex-Bawag-Generaldirektor Zwettler vollzugsuntauglich

3. November 2011, 13:36
5 Postings

Befristeter Strafaufschub aus gesundheitlichen Gründen

Wien - Der ehemalige Bawag-Generaldirektor Johann Zwettler muss seine fünfjährige Freiheitsstrafe vorerst nicht antreten. Er wurde aus gesundheitlichen Gründen als vorübergehend vollzugsuntauglich eingestuft, gab Christian Gneist, der Sprecher des Wiener Straflandesgerichts, bekannt. Endgültig ist diese Entscheidung nicht, im Jänner 2012 muss sich der 70-Jährige einer Nachkontrolle unterziehen.

Zwettler war im Dezember 2010 in der Bawag-Affäre vom Obersten Gerichtshof (OGH) endgültig wegen Untreue mit einem Schaden von 600 Mio. Euro schuldig erkannt worden. An der Hafttauglichkeit des Nachfolgers von Helmut Elsner an der Bankspitze hatte es schon damals Zweifel gegeben. Elsner hatte die Höchststrafe von zehn Jahren ausgefasst und befindet sich seit Juli 2011 nach fast viereinhalb Jahren im Gefängnis aus gesundheitlichen Gründen wieder auf freiem Fuß. Elsner ist damit bisher der einzige der Bawag-Angeklagten, der das Haftübel verspürte.

Zwettler soll schwer angeschlagen sein, was mittlerweile auch von einem orthopädischen und einem neurologisch-psychiatrischen Gutachten bestätigt wird, die der zuständige Richter einholen hatte lassen. Zwettler bekam einen befristeten Strafaufschub gewährt. (APA)

Share if you care.