Graz: Umgebautes Museumsviertel vor Eröffnung

Feierlichkeiten mit vier Ausstellungen Ende November

Graz - Das steirische Universalmuseum Joanneum feiert mit der Eröffnung des umgebauten Museumsviertels am 26. November seinen 200. Geburtstag -   auch mit vier Ausstellungen in Graz:  Die Neue Galerie zeigt eine Hans Hollein-Werkschau, außerdem die Ausstellung "Moderne: Selbtmord der Kunst?", darüber hinaus wird das "Bruseum" vorgestellt. Die Multimediale Sammlung steuert die Schau "Land der Bilder" bei.

Die Überlegungen zu einer Sanierung und Umgestaltung gab es seit 1997, doch erst im Jänner 2010 erfolgte der Spatenstich. Dazwischen lagen Gutachten, Ausschreibungen, Regierungsbeschlüsse, Entwürfe und geänderte Entwürfe. Nun soll am 26. November zumindest ein Großteil des neuen Museumsviertels inklusive Landesbibliothek eröffnet werden, ein Jahr später folgt dann der Rest.

Neben diversen Sanierungen und Umbauten im Inneren wird vor allem der neue Eingangsbereich im Hof ins Auge fallen. Der Zugang zu den Sammlungen und zur Landesbibliothek mit ihren neuen unterirdischen Speichern erfolgt über einen gemeinsamen Eingang, erst im unterirdischen Bereich teilen sich die Wege der Besucher des Museums und der Bibliothek. Im Stammhaus wird auch die Neue Galerie untergebracht sein, ebenso die naturwissenschaftliche Sammlung.

Während die aus dem Palais Herberstein umgesiedelte Neue Galerie, die Multimedia-Sammlungen und das Besucherzentrum schon rechtzeitig zum Jubiläum fertig sein werden, wird das Naturkundemuseum erste ein Jahr später wiedereröffnet werden. Ebenfalls bereits Ende November 2011 wird die Landesbibliothek mit ihren rund 750.000 Büchern wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.  (APA)

Share if you care