Absurde Handelspreise beim iPhone 4S

4. November 2011, 10:59
917 Postings

Wer in Österreich ein iPhone 4S ohne Mobilfunkvertrag kaufen möchte, muss teils tief in die Tasche greifen

Das iPhone 4S mit 16 GB kostet ohne Mobilfunkvertrag bei Apple 629 Euro, auf Geizhals ist es aktuell ab 810 Euro gelistet. Will man sich das Gerät bei einem Händler des Vertrauens besorgen, muss man dafür schon einmal knapp 1.000 Euro hinlegen. Wie kann es sein, dass ein Produkt in Österreich am freien Markt teurer ist, als beim Hersteller selbst?

Apple kooperiert nicht

Die Antwort liefert eine Anfrage bei einem lokalen Händler. "Leider kooperiert Apple bei diesem Gerät nicht mit den Händlern und Fachmärkten", erläutert DiTech-Pressesprecher Rüdiger Wanzenböck. "Wir sind daher gezwungen, das Gerät am freien Markt zu einzukaufen." Dies treibe die Preise in die Höhe, weil es auf den Einkaufspreis anders als üblich, keine Marge gebe. Die Händler müssen die Marge daher selbst aufschlagen, wollen sie einen Gewinn erzielen. Einen Spielraum für günstigere Angebote gibt es schon gar nicht.

Exklusivverträge

Wer ein iPhone 4S in Österreich zur unverbindlichen Preisempfehlung Apples erwerben will, dem bleibt nichts anderes übrig, als der Weg über den offiziellen Online-Shop. Die Kooperation mit heimischen Händlern schlage Apple aus, da "Apple das iPhone 4S in Österreich ausschließlich über die Mobilfunker vertreibt", so Wanzenböck. (zw)

  • Apple vertreibt das iPhone 4S in Österreich exklusiv über Mobilfunkanbieter
    foto: epa

    Apple vertreibt das iPhone 4S in Österreich exklusiv über Mobilfunkanbieter

Share if you care.