AMAG: Berenberg Bank startet Bewertung

3. November 2011, 10:49
posten

Wien - Die Analysten der Berenberg Bank haben im Vorfeld zu den am Freitag erwarteten Drittquartalszahlen der Austria Metall AG (AMAG) die Titel des Alu-Werts mit "Buy" in ihre Coverage aufgenommen. Das Kursziel wurde bei 24 Euro festgelegt.

Die Berenberg-Experten betrachten die AMAG-Aktie als mittelfristig attraktives Investment. Das Unternehmen dürfte nämlich von der starken Expansion im Downstream-Aluminiumgeschäft profitieren. Zudem sollte der AMAG auf der Einnahmenseite die 20-prozentige Beteiligung der weltweit effizientesten Alu-Schmiede Alouette zu Gute kommen.

Aufgrund der starken Cash-Generierung, der geringen Verschuldung sowie des günstigen Steuersatzes rechnen die Analysten darüber hinaus damit, dass die AMAG in Zukunft etwa 20 bis 30 Prozent ihrer Gewinne ausschütten wird. Daraus ergebe sich für 2012 eine geschätzte Dividendenrendite von 4,6 Prozent, schreiben die Wertpapierspezialisten.

Für das laufende Geschäftsjahr erwarten die Experten der Berenberg Bank einen Gewinn je Aktie von 2,39 Euro. Für 2012 und 2013 schätzen sie das Ergebnis auf 2,43 bzw. 2,68 Euro je Titel. Die Dividendenschätzungen belaufen sich für 2011 sowie für 2012 auf jeweils 0,70 Euro je Papier. Für das Jahr 2013 wird eine Dividende von 0,75 Euro je Anteilsschein prognostiziert. (APA)

Share if you care.