Bulgarien "verkaufte" Athleten

2. November 2011, 16:29
8 Postings

18-Jährige und 17-Jähriger treten nun für Aserbaidschan an - Bulgarischer Verband kassierte sechsstellige Ablöse

Sofia - Zwei der vielversprechendsten bulgarischen Gewichtheber-Talente, Boyanka Kostowa und Walentin Hristow, haben den finanziell gebeutelten Verband des südosteuropäischen Landes verlassen. Ab sofort treten die Nachwuchshoffnungen für Aserbaidschan an. Die Erlaubnis erteilte der bulgarische Verband für eine Barablöse von 400.000 Euro. "Wir haben eine Vereinbarung und der Wechsel der Athleten ist kein Problem", sagte Verbandschef Nedelcho Kolew am Mittwoch örtlichen Medien.

Kostowa (18) gewann im Vorjahr in der Klasse bis 53 Kilogramm bei Jugend-Olympia in Singapur Gold. Der 17-Jährige Hristow wurde vergangenen April in der Klasse bis 56 Kilo sogar Europameister. Und das bereits für Aserbaidschan - nach Protesten durch die Bulgaren verlor er seine Goldmedaille allerdings wieder.

Die Südost-Europäer wollen das Geld der Aserbaidschaner für die Weiterentwicklung ihrer Nationalmannschaft verwenden und Teile der Summe den Vereinen zur Verfügung stellen. Kostowa und Hristow wurden von den Asiaten bereits für die Weltmeisterschaften genannt, die am kommenden Sonntag in Paris starten. Die Nachwuchssportler peilen auch die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London 2012 an. (APA/Reuters)

Share if you care.