Gedichte aus Stahl

2. November 2011, 17:59
posten

Arbeiten des katalanischen Bildhauers Agusti Roqué erstmals in der Galerie Weihergut

Salzburg - And the questions is ... heißt eine archaisch anmutende Stahlplastik des Bildhauers Agusti Roqué - zweieinhalb Meter hoch und über einen Meter breit. And the question is ...? ist auch der Titel der ersten Ausstellung des katalanischen Künstlers in der Galerie Weihergut. Welche Fragen beschäftigen Roqué in seinem bildnerischen Schaffen? Vielleicht, wie sehr Formen, Linien, Volumen einen gemeinsamen Rhythmus bilden?

Die Nähe zur industriellen Produktion und zu urbanen Elementen sind in den Arbeiten unübersehbar: Geländer, Treppen, Leitern und Wände; darin Gucklöcher, Schlitze und Gitterflächen. Im Zusammenspiel ergeben sich kleine Geschichten - Gedichte aus Stahl. "Mein Ziel ist es", sagt Roqué, "dass jedes Werk dieser Ausstellung seine eigene Identität hat und für sich selbst spricht."

Während im Erdgeschoß der Galerie kleinere Exponate zu sehen sind, findet im Obergeschoß das Monumentale Platz: Für die als Cut the breeze, Off oder Mediterrania bezeichneten Eisen- und Aluminiumkreationen wurden begehbare Räume geschaffen, wobei Räume und Plastiken eine Symbiose bilden.

Roqué (geb. 1942 in Barcelona), der zunächst als Fotograf arbeitete, begann erst 1974 mit der Bildhauerei. Die Bekanntschaft mit Henry Moore, den er kennenlernte, als er in London lebte, hatte Folgen für seine Arbeit. Zum einen wurde Roqués Stil expressiver, zum anderen verwendet er bis heute für fast alle Plastiken große geometrische Metallplatten. Die in Salzburg präsentierten Arbeiten entstanden zwischen 1990 und 2005, einer Zeit großer Materialexperimente Roqués.

Die Galerie Weihergut sieht die Ausstellung nur als ersten Einstieg in das hierzulande viel zu wenig beachtete Werk Roqués. Für 2013 ist eine umfassende Retrospektive geplant, für die Galerieleiter Michael Karrer sogar nach einem Ausstellungsgrundstück sucht. Eine Art Skulpturenpark soll dem künftig höheren Stellenwert der Bildhauerei im Programm Rechnung tragen.  (Christian Weingartner / DER STANDARD, Printausgabe, 3.11.2011) 

Bis 20. 1. 2012, Galerie Weihergut, Biberngasse 31, 5020 Salzburg

 

  • Räume und Plastiken bilden in Agusti Roqués Ausstellung eine Symbiose.
    foto: galerie weihergut

    Räume und Plastiken bilden in Agusti Roqués Ausstellung eine Symbiose.

Share if you care.