Bischöfe tagen nächste Woche, "ungehorsame" Pfarrer am Sonntag

2. November 2011, 13:37
11 Postings

Bischofskonferenz diskutiert auch Pfarrerinitiative - Diese erörtert weitere Linie - Schüller: Zeitpunkt der Jahresversammlung reiner Zufall

Wien - Am kommenden Montag (7. November) treffen sich Österreichs Bischöfe zu ihrer traditionellen Herbst-Vollversammlung, diesmal in Salzburg. Hauptthema sind laut Kathpress vom Mittwoch die Pfarrgemeinderatswahlen 2012, aber auch eine "Aussprache über verschiedene Initiativen und Reformvorschläge in der Kirche", so Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz. Eine jener Gruppen, nämlich die Pfarrerinitiative, die mit ihrem "Ungehorsam"-Aufruf hohe Wellen schlug, hält am Sonntag ihre Jahresversammlung ab: Unter anderem werde man die "weitere Linie diskutieren", so Sprecher Helmuth Schüller.

Die Vollversammlung der Bischofskonferenz startet am Montag mit einem "Studientag" zum Thema Pfarrgemeinderatswahlen, die im März 2012 anstehen. An den weiteren Tagen bis Donnerstag wird der Umgang mit Reforminitiativen ebenso erörtert wie aktuelle gesellschaftliche Themen. Letztere seien ja "Fixpunkt jeder Vollversammlung der Bischöfe", hält Schipka gegenüber Kathpress fest.

Termin der Pfarrerinitiative "reiner Zufall"

Dass die Pfarrerinitiative just einen Tag vor dem Bischofs-Treffen ihre Jahresversammlung - in Linz - abhält, ist laut Schüller "reiner Zufall" und einfach Ergebnis einer komplizierten Terminfindung. Inhaltlich steht zum einen die "weitere Linie", auf dem Programm, "wir werden diskutieren, wie wir mit unserem Aufruf weitermachen und was die nächsten Aktionen werden". Zudem ist ein Erfahrungsaustausch aus den Diözesen geplant.

Nach der großen Aufregung rund um den Aufruf der Pfarrerinitiative im Sommer war es zuletzt etwas ruhiger geworden und der Eindruck einer Deeskalation im Verhältnis zwischen Kardinal Christoph Schönborn und den Proponenten der Initiative entstanden. Dass man den Aufruf mittlerweile "abgeschwächt" habe, wie im September medial kolportiert wurde, bestätigt Schüller indes nicht. Man habe mit einer zusätzlichen Textstelle lediglich klargestellt, worum genau es beim Begriff "Ungehorsam" gehe. Die Pfarrerinitiative hoffe weiterhin darauf, dass die Bischöfe "ins Gespräch" über die Forderungen einsteigen, und zwar unter Einbindung der "Basis", hielt Schüller fest. (APA)

Share if you care.