Tim Cook drückt Apple seinen Stempel auf

2. November 2011, 11:55
250 Postings

Erste Änderungen im Konzern - Neo-CEO offener als Steve Jobs im Umgang mit den Mitarbeitern

Ende August hatte Tim Cook Steve Jobs als CEO von Apple abgelöst und versprochen, dass sich im Konzern nichts ändern werde. Doch schon nach zwei Monaten sei nun zu spüren, dass bei Apple nun ein etwas anderer Wind wehe, meint das Wall Street Journal. Cooks Stil unterscheide sich in mehreren Bereichen von jenem, des verstorbenen Apple-Chefs.

Cook offener als Jobs

So nehme sich Cook beispielsweise mehr administrativen Aufgaben an, die Jobs nicht interessiert hätten. Dazu gehörten unter anderem Beförderungen, Unternehmensstrukturen und Kommunikationswege. Eddy Cue wurde beispielsweise schon im September zum Senior Vice President befördert, auch Marketing-Chef Phil Schiller soll Cook mehr Verantwortung übertragen haben. Daneben wurde die Abteilung für den Bildungsbereich neu organisiert. Auch suche der Neo-CEO mehr die Kommunikation mit den Mitarbeitern und verschicke öfter E-Mails, in denen er sich an das gesamte Team richte. Nach Steve Jobs Tod hatte sich Cook noch am selben Tag per E-Mail an die Apple-Mitarbeiter gerichtet. In einem neuen Wohltätigkeitsprogramm stockt Apple Spenden von Mitarbeitern auf bis zu 10.000 US-Dollar pro Jahr auf. Cooks Führungsstil sei generell etwas offener als der von Jobs.

Stratege, aber kein Visionär?

Als COO war Cook schon zuvor für das tägliche Geschäft zuständig und hatte Jobs während seinen gesundheitlich Bedingten Auszeiten vertreten. Beobachter befürchten jedoch, dass der Stratege weniger visionär als Apple-Mitgründer Jobs sei. Berichten zufolge habe Jobs vor seinem Tod hart daran gearbeitet, Apple mit einem Produkt-Repertoire für die nächsten Jahre zu versorgen. Besonders intensiv habe er sich dem iPhone 5 gewidmet, das mit einem neuen Design im Sommer 2012 erwartet wird.

Management-Team

Cook kann sich jedoch wie auch Jobs auf ein Management-Team bestehend aus Chef- Designer Jony Ive, Marketing-Chef Phil Schiller, iTunes-Chef Eddy Cue, iOS-Leiter Scott Forstall und Hardware-Verantwortlicher Bob Mansfield stützen. Dieses Team zeichnete auch schon bisher für die Erfolge des Konzerns verantwortlich. Ob die Apple-Manager bislang nur Jobs' Visionen ausgeführt haben oder eigene Ideen und Innovationen auf den Plan bringen, muss Apple unter Tim Cooks Führung mit zukünftigen Produkten erst beweisen. (br)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tim Cook hat Apple bereits seinen Stempel als neuer CEO aufgedrückt.

Share if you care.