Was bin ich ohne Arbeit wert?

4. November 2011, 07:00
44 Postings

Sabine Derflingers "Hot Spot" über Langzeitarbeitslosigkeit, ein Le(e.h.)rstuhl für Käthe Leichter und vielleicht doch ein bisschen wie Mama sein

Bild 1 von 21
foto: hot spot

Film "Hot Spot": Was bin ich ohne Arbeit wert?

In der Küche des Wiener Restaurants "Michl`s" geht es um mehr als in anderen Küchen: nicht nur um das gute Essen und das perfekte Menu, sondern vor allem um die schwierige Rückkehr aus der Langzeitarbeitslosigkeit in ein Leben in Würde. Aber zunehmend fungiert das eigentlich auf Verständnis und Unterstützung aufgebaute Beratungssystem auch als kontrollierende, wertende Instanz: Was kann ich? Was bin ich ohne Arbeit wert? Wie werde ich in der Gesellschaft bewertet?

"Hot Spot" ist nicht nur der erste österreichische Dokumentarfilm, der die Probleme Langzeitarbeitsloser auf die Leinwand bringt, sondern auch ein Film über Menschen, die versuchen, wieder auf die Füße zu kommen - und über die Hilfe, die unsere Gesellschaft dafür anbietet.

Ein Dokumentarfilm von Sabine Derflinger, mit Christian Freiberger, Safi Hamida, Peter Schmied, Andreas Schuster u.a

Derzeit zu sehen im Village Cinamas Wien 3 Center (14:15 Uhr, 19:10 Uhr) und im Filmcasino (19:00 Uhr)

weiter ›
Share if you care.