Sony rechnet mit hohen Verlusten

2. November 2011, 08:30
4 Postings

Naturkatastrophen, Yen-Höhenflug und Datenpannen belasten den japanischen Elektronikriesen, der Umsatz schrumpfte um fast zehn Prozent

Tokio - Der japanische Elektronikriese Sony rechnet wegen des starken Yen für das laufende Geschäftsjahr mit hohen Verlusten. Wie der Hersteller der Playstation am Mittwoch bekanntgab, dürfte zum Bilanzstichtag 31. März unter dem Strich ein Fehlbetrag von 90 Mrd. Yen (844 Mio. Euro) anfallen. Im Juli hatte der Konzern noch einen Gewinn von 60 Mrd. Yen in Aussicht gestellt. Große Probleme bereitet den Japanern das Geschäft mit Fernsehern.

Beim Betriebsgewinn werde jetzt nur noch mit 20 Mrd. Yen gerechnet, teilte das Unternehmen mit. Bisher war von einem Betriebsgewinn von 200 Mrd. Yen ausgegangen worden.

In der ersten Jahreshälfte erlitt Sony einen Verlust von netto 42,5 Mrd. Yen verglichen mit einem Gewinn von 56,9 Mrd. Yen im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz schrumpfte um 9,6 Prozent auf rund 3,1 Bill. Yen.

Der Konzern bekommt heuer die Folgen der Atom- bzw. Naturkatastrophe vom März (Fukushima), den Yen-Höhenflug und die Auswirkungen von Datenpannen zu spüren. Zudem beeinträchtigt die Hochwasserkatastrophe in Thailand die Kameraproduktion des Unternehmens. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.