Capitals beenden Auswärtsmisere

1. November 2011, 20:50
31 Postings

3:1 gegen Fehervar - Erste Heimniederlage für KAC - Black Wings weiter top - RBS revanchiert sich an Znaim - Erfolgserlebnis für VSV

Szekesfehervar - Die Vienna Capitals haben ihre Auswärts-Negativserie in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Dienstag beendet. Die Wiener feierten bei SAPA Fehervar einen verdienten 3:1-(1:0,2:1,0:0)-Sieg. Der volle Erfolg in Szekesfehervar war der erste Sieg in der Fremde für die Truppe von Chefcoach Tommy Samuelsson nach fünf Niederlagen in Folge sowie seit dem 18. September (6:5-Sieg nach Penaltyschießen in Znojmo).

Filip Gunnarsson (19.), Jonathan Ferland (32.) und Daniel Nageler (37.) machten den zweiten Ligasieg der Capitals in Folge, nach dem 4:1 gegen Olimpija Ljubljana am Sonntag, perfekt. Den Gästen gelang vor 3.498 Zuschauern durch Marton Vas (37.) nur der Ehrentreffer.

Die weiter sechstplatzierten "Caps" (17 Punkte), bei denen Rodman, Holst und Rotter weiterhin verletzungsbedingt fehlten, rückten damit nach der 18. Runde bis auf einen Punkt an die Ungarn (18) heran. Das erste direkte Duell hatten die Wiener in der eigenen Halle mit 6:5 nach Penaltyschießen für sich entschieden. 

Rekordmeister KAC hat die erste Heimniederlage in der laufenden EBEL-Saison kassiert. Nach sieben Erfolgen in sieben Partien auf eigenem Eis mussten sich die Klagenfurter in der 18. Runde Medvescak Zagreb überraschend mit 4:6 (1:0,0:3,3:3) geschlagen geben und liegen nun als Tabellenzweiter schon acht Punkte hinter dem Spitzenreiter Black Wings Linz, der allerdings zwei Spiele mehr ausgetragen hat.

Im ersten Drittel schien mit dem Tor von Herburger (8.) noch alles programmgemäß für die Hausherren zu laufen, im Mittelabschnitt wurde der KAC von den cleveren Kroaten aber eiskalt ausgekontert. Trukhno (22.), Morency (27.) und Prpic (40.) schossen die Zagreber in Front.

Als nach Treffern von Sertich (47./PP) und Kinasewich (49.) schon alles auf einen klaren Medvescak-Erfolg hindeutete, bliesen die Kärntner zur Aufholjagd und kamen dank Herburger (57.) und Siklenka (58.) noch einmal auf 4:5 heran. Doch Trukhno gelang wenige Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor die Entscheidung.

Die Black Wings Linz sind in der Liga weiterhin das Maß aller Dinge. Der von Rob Daum betreute Tabellenführer setzte sich vor eigenem Publikum gegen den HK Jesenice mit 3:2 nach Penaltyschießen durch und punktete damit zum bereits 14. Mal in Folge. Bis auf eine Partie wurden alle gewonnen.

Das Spiel in der Linzer Eishalle war wie schon das "Hinspiel" in Slowenien, das die Linzer am 9. Oktober ebenfalls erst im Penaltyschießen (4:3) für sich entschieden hatten, völlig ausgeglichen. Die Oberösterreicher waren zu Beginn besser, kamen aber nur zum 1:0 durch Curtis Murphy (17./PP). Im Mitteldrittel drehten die nun verbesserten Gäste vorerst die Partie, waren Marjan Manfreda (26.) und Lukas Hvila (34./richtig) erfolgreich.

Nach dem postwendenden Ausgleich von Patrick Leahy (35.) und einem torlosen Schlussabschnitt ging es in die ebenfalls torlose Verlängerung. Im Penaltyschießen verwertete Liga-Topscorer Mike Ouellette den entscheidenden Linzer Versuch.

Meister EC Red Bull Salzburg hat sich an Orli Znojmo für die 1:3-Auswärtsniederlage vor knapp drei Wochen revanchiert. Die Mozartstädter setzten sich vor eigenem Publikum gegen die Tschechen mit 5:3 (2:2,2:0,1:1) durch und festigten mit dem keineswegs glanzvollen Sieg Rang vier in der Tabelle.

Das erste Drittel verlief nach Toren durch Lynch (5.) und Abid (17.) beziehungsweise Stanek (3.) und Stach (17.) noch relativ ausgeglichen. Die Entscheidung führten die überlegenen, aber in der Defensive wieder einmal fehleranfälligen Gastgeber im Mitteldrittel dank Kavanagh herbei, der in der 31. und 33. Minute (Powerplay) erfolgreich war. Abid erhöhte in der 55. Minute in Überzahl auf 5:2, Stach gelang in der vorletzten Minute in Unterzahl Resultatskosmetik.

Tabellen-Schlusslicht Villacher SV hat mit einem 4:1-Erfolg gegen die Graz 99ers seinen zweiten Saison-Heimsieg gefeiert. Lange mussten die Kärntner zittern, um die Grazer doch noch recht klar in die Schranken zu weisen. Die Steirer hatten die Partie trotz 0:2-Rückstands offen gehalten, erst im Schlussdrittel erzielten die Gastgeber die entscheidenden Tore.

Der VSV war durch Weller (20.) und Peintner (22./PP) 2:0 in Front gegangen, ehe Van Ballegooie (37.) der Anschlusstreffer gelang. Damon (42.) und Mike Craig (60./empty net) mit seinem ersten Treffer nach seinem Wechsel in die Draustadt sorgten für die Entscheidung. Die Villacher hatten vor dem Anpfiff Legionär Pierre-Luc Sleigher nach Hause geschickt, er war in 15 Saisonspielen auf nur drei Scorerpunkte gekommen. Sleighers Platz nahm Patrick Platzer ein. (APA)

Ergebnisse der 18. Runde:

SAPA Fehervar AV19 - UPC Vienna Capitals 1:3 (0:1,1:2,0:0).
Szekesfehervar, 3.498, SR Altersberger/Gebei.
Tore: Vas (37.) bzw. Gunnarsson (19.), Ferland (32.), Nageler (37.)
Strafminuten: 10 plus 10 Sofron bzw. 18

KAC - Medvescak Zagreb 4:6 (1:0,0:3,3:3)
Klagenfurter Stadthalle, 4.400, Fussi/Jelinek.
Tore: Herburger (8., 57.), Hager (43./PP), Siklenka (58.) bzw. Trukhno (22., 60./EN), Morency (27.), Prpic (40.). Sertich (47./PP), Kinasewich (49.).
Strafminuten: 4 bzw. 14

EC Rekord Fenster VSV - Moser Medical Graz 99ers 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
Villacher Stadthalle, 3.415, SR Kamsek, Trilar.
Tore: Weller (20.), Peintner (22./PP), Damon (42.), Craig (60./EN) bzw. Van Ballegooie (37.). Strafminuten: 8 bzw. 10 (+ 10 Disziplinar Jarrett)

EC Red Bull Salzburg - HC Orli Znojmo 5:3 (2:2,2:0,1:1)
Eisarena Volksgarten, 2.300, SR Kellner/Potocan.
Tore: Lynch (5.), Abid (17., 55./PP), Kavanagh (31., 33./PP) bzw. Stanek (3.), Stach (17., 59./SH).
Strafminuten: 14 bzw. 20

EHC Liwest Black Wings Linz - HK Jesenice 3:2 n.P. (1:0,1:2,0:0/0:0/1:0)
Linzer Eishalle, 3.400, SR Cervenak/Kaspar.
Tore: Murphy (17./PP), Leahy (35.), Ouellette (65./entscheidender Penalty) bzw. Manfreda (26.), Bercic (34.).
Strafminuten: 10 bzw. 12 plus 10 Pusa

Share if you care.