Rezept: Kalbsleber mit Apfel-Linsen-Ragout

Ansichtssache
2. November 2011, 17:02

Die klassische Kombination Leber und Apfel wird hier mit Linsen und Röstzwiebeln ergänzt, der gekochte Salat bringt die nötige Frische

derstandard.at/ped
Bild 1 von 12»

Rezept für 4 Personen (hier gekocht für zwei Personen)
Gebratene Kalbsleber mit Röstzwiebeln und Apfel-Linsen-Ragout (aus "Linsen - das Kochbuch)

5 Schalotten, geschält
3 TL Butter
180 g Puy-Linsen, gewaschen
20 ml Apfelsaft
600 ml Fleischbrühe
2 Äpfel, geschält, Kerngehäuse entfernt, in kleine Würfel geschnitten
Mehl zum Wenden
1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
Öl zum Frittieren und Braten
1 Kopfsalat, gewaschen und in mundgerechte Stücke gezupft
Salz und Pfeffer
4 Scheiben Kalbsleber, von Adern und Haut befreit

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Pfui-gacksi...

schon probiert?

kalbsleber

geniert ihr euch nicht?

Sie hätten "Kuhli-Muuuh-Kinder-Leber" schreibenh sollen.

wir garnieren sie.

wir garantieren sie

soll

ma die schoene Leber nach'm Schlachten vielleicht weghauen?

meiner bescheidenen meinung nach wurde die kalbsleber zu dick geschnitten, aber ich genier mich nicht fremd.

Nein,

wieso und wofür sollten wir denn ?

"Linsen - das Kochbuch"

Ist das ein Scherz? Sowas wie "Österreich - die Zeitung"?

und wie viel grappa nach dem essen?

zu jedem espresso mind. 2.

je nach gusto, konstitution und vorrat.

ok, reichlich also ;-)

Das Anrichten würd ich noch ein bissl lernen...

Der Teller sieht nicht sehr einladend aus. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

bist das Du ?? Didi??

schönen gruß nach graz und lass die steine aufeinanda...

Man kann Speisen entweder zum Fotografieren oder zum Essen anrichten.

Sie würden keine einzige Speise von Fotos eines dieser Hochglanz Kochbücher essen wollen.

's liegt eher

am fotografieren des angerichteten.
aber ja, g'schmackig anrichten hat was.

food-photography ist eine kunst für sich.
am anfang hilft (wie in diesem fall) einen gscheiten weissabgleich zu machen, oder das digitalbild etwas nachzubearbeiten - z.b. mehr kontrast, farben ein bissl intensivieren. kostet nichts (es gibt abseits von photoshop auch software) und bringt was.

das licht

hab ich vergessen zu erwähnen .....

Du hast noch viel vergessen zu erwähnen, wenn Du schon von der Kunst der Food-Photography sprichst...

Welches Öl?

Butterschmalz!

Von Fett war inkonsequent betreffend Rezept die Rede.

Mal was anderes

mmmh, lecker, lecker.

Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.