NASA trainiert bereits Astronauten für Mission zu Asteroiden

Ansichtssache
Bild 1 von 20»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/photo courtesy b&w pantex

Eine der verheerendsten Waffen der Welt demontiert

Die USA haben ihre letzte Monster-Atombombe aus der Zeit des Kalten Krieges demontiert. Die 4,5 Tonnen schwere B-53 stammt aus dem Jahr 1962 und war die wohl zerstörerischste Waffe im gesamten US-Nuklear-Arsenal. Das Ungeheuer verfügte über eine Sprengkraft von neun Megatonnen - ein Hundertfaches der Atombombe von Hiroshima - und wäre von einem B-52 Bomber ans Ziel transportiert worden. Mit der Zerlegung der letzten B-53 in der Fabrik Pantex in Amarillo im Bundesstaat Texas endet die Ära dieser Monsterwaffen. Bei der Demontage der 1997 ausgemusterten Bombe wurden 135 Kilogramm hochangereichertes Uran aus ihrem Kern entfernt. Die Anzahl aller jemals gebauten B-53 halten die US-Behörden geheim, doch laut der Internetseite nuclearweaponarchive.org sollen insgesamt 350 dieser Bomben hergestellt worden sein. 1997 waren immer noch 50 davon im Arsenal der US-Streitkräfte.

weiter ›
Share if you care
21 Postings
Der Film Melancholia hat mich berührt.

Erstens ist die Story gut, zweitens die Sache mit dem Planeten.
Da ja alle Augenblicke irgendwo eine Sonne explodiert geistern unzählige Planeten durch das All die wir nicht sehen können.
Fazit: Lebe genußvoll.

ad Bild-5-Text

"... wohl etwa sieben Fußballfelder großen ..."
und wo bleiben die badewannen?

Ball-Kamera

informieren sie sich bitte über die physik des wurfes! so wie hier beschrieben ist die feststellung des höchsten punktes nicht möglich!

als alternative kann ich auch auf die entwicklerseite verweisen: http://jonaspfeil.de/ballcamera
"Our camera contains an accelerometer which we use to measure launch acceleration. Integration lets us predict rise time to the highest point, where we trigger the exposure."

9,5 Mt - Kindergeburtstag!
So sieht eine zünftige Bombe aus:
http://en.wikipedia.org/wiki/Tsar_Bomba

die zar-bombe nhatte 50 bis 60 megatonnen. es gab einen test, dieexplosion fand in 4 km höhe statt und der feuerball war so groß, dass er den erdboden erreichte. ein feuerball mit einen durchmesser von 8 km.

der atompilz erreichte 64 km höhe. die zar war 3800 mal stärker als die little boy. 4 mal so stark wie die castle bravo.

theoretisch war die bombe auf 100 megatonnen ausgelegt, es wurde beim test aber nur die häfte des materials eingesetzt. die druckwelle umrundete dreimal die erde. die bombe löste ein erdbeben der stärke 5,25 aus und seimsimische aktivitäten wurden sogar auf der anderen seite der erde gemessen.

der terstörungsbereich der zar auf paris umgelegt: http://img52.imageshack.us/img52/949... aparis.png

der explosionspilz aus 160 km entfernung: http://img14.imageshack.us/img14/479... hoto11.jpg

der feuerball: http://img17.imageshack.us/img17/244... tsar01.jpg

Nicht gewusst dass es wikipedia mit https gibt :)

thx

HTTPS-Everywhere macht´s automatisch

https://www.eff.org/https-everywhere

Ja - 15 Mt bei Castle Bravo gegen 50 Mt bei der Tsar bomb.

Bigger != better

Das ist eine veraltete Technologie, aber durchaus abschreckend, und der Grund wieso die Amis sich nie richtig mit Russen anlegen wollten. Okay, um kleine Asteroiden oder Alien Raumschiffe zu sprengen, sicher gut geeugnet, aber auf der Erde nicht nützlich, ausser um Kriegsverbrechen zu begehen indem man ganze Städte vernichtet. Heutzutage baut man kleine taktische Atomsprengköpfe mit weitaus begrenzteren Radius.
Amis setzen auf Neutronenbomben, die dank einem Kobalt-Mantel eine geringere Sprengkraft aufweisen, aber dafür alle Lebewesen auch in Bunkern töten.

Da wurde dein Posting jetzt aber ziemlich widerlegt. ;-)

Nein, sie haben nur meine Zweifel geweckt.

Deine Aussage:
"Amis setzen auf Neutronenbomben"

Laut Wikipedia:
"Die USA hat sämtliche Neutronenbomben vernichtet"

Da sind Zweifel in der Tat angebracht.

Gezielte Desinformation seitens des US-Propagandaministeriums. Wäre nicht das erste mal dass Wikipedia manipulirert wird.

die neutonenbombe gibts schon lange nicht mehr. die war der reinste flopp. die neuronenstrahlung war zwar bedeutend höher, aber dafür hätte sie in einer so geringen entfernung gezündet werden müssen, dass trotzdem das material ebenfalls vernichtet

worden wäre und zudem eine normale atombombe es auch getan hätte.

geplant war sie, um panzerverbände zu vernichten, aber nciht um die panzer zu schonen, sondern weil a-bomben nix gegen panzerverbände ausrichten können. panzer fahren im verband so weit entfernt, dass mit einer a-bombe nur ein paar dutzend vernichtet worden wäre. die russen setzten aber auf tausende panzer - somit richten a-bomben nicht wirklich was gegen große panzerverbände aus - mit der neutronenbombe hoffte man, ein geeignetes mittel in der hand zu haben, aber wie geschrieben, die war ein flopp.

in den 70ern erkannte der westen, dass die großen panzerverbände auch konventionell zu besiegen sind - durch bessere ausbildung (vgl. yom kippur krieg).

Man darf nicht vergessen dass Panzer einen gewissen Neutronenschutz bieten,

Außer wenn das Stahl aus genen sie gebaut sind, Kobalt beinhaltet, dann werden sie nämlich selbst radioaktiv.
Neutronenbombe gegen Panzer einzusetzen wäre also nicht zielführend, eben ein Flop.
Dafür aber eine feindliche Stadt vernichten und danach die Infrastruktur nicht komplett neu aufbauen zu müssen, dafür eignen sich die Waffen sehr gut. Bei einem Territorialen Krieg sicher ein Vorteil, wenn man die Fabriken des Gegners nutzt und von Nachschub unabhängig ist.

Wikipedia verrät:

Die USA hat sämtliche Neutronenbomben vernichtet.

Neutronenbomben haben keinen Kobaltmantel.

Kobaltbomben sind ein anders Konzept und wurden nie gebaut.

Soweit ich weiss, kann auch Wolfram verwendet werden

Oder Chrom oder Nickel. Kobalt konterminiert aber die Umgebung am stärksten da es Gammastrahlen erzeugt, was zum Konzept euner Neutronenbombe gut passt.

Nein eben nicht. Das Konzept der

Neutronenbombe war eben möglichst wenig zu zerstören und nur zu töten (auch so schon ziemlich widerlich). Dem gegenüber steht aber die langfristige Verseuchung der Kobaltbombe die Gebiete auf Dauer unbewohnbar macht, also sogar mehr Zerstörung herbeiführt als eine "konventionelle" Atombombe.

D.h. die Neutronenbombenpläne die ich gekauft habe, waren gefakt?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.