Wunderkind im Morgenmantel

28. Oktober 2011, 17:38
1 Posting

Dokumentarfilm für Fans und neugierige Entdecker: "Who Is Harry Nilsson ..."

Schon das Cover spricht Bände. So wie sich Harry Nilsson auf der Vorderseite seines größten Erfolgs ablichten ließ, bestritt er einen Gutteil seines Lebens. Mit zerdrückter Frisur, unrasiert, verkatert im Morgenmantel, zeigt ihn Nilsson Schmilsson, das ihn 1971 zum Star gemacht hat. Endgültig. Schließlich landete er 1969 mit seiner Interpretation von Fred Neils Everybody's Talkin, dem Hit aus dem oscargekrönten Midnight Coyboy, schon ganz oben in den Charts. Und alle die Harry Nilsson damals kannten, beschieden dem Singer-Songwriter eine große Karriere. Die war ihm auch beschert, allein, er war sich selbst sein größter Feind.

Der Dokumentarfilm Who Is Harry Nilsson ... (And Why Is Everybody Talkin' About Him?) von John Scheinfeld schreitet die Biografie des 1994 verstorbenen Musikers noch einmal ab. Bereits 2006 fertiggestellt, wurde die Doku nach dem Fund weiterer Aufnahmen und Interviews neu ediert, die Viennale zeigt die endgültige Version. Das Grundproblem seines Lebens diagnostizierte Nilsson früh selbst in seinem Song 1941, in dem er thematisierte, dass sein Vater die Familie verließ, als Klein Harry drei Jahre alt war. Darüber kam er nie hinweg. Er wuchs bei seiner Mutter auf, sie schlug sich mehr schlecht als recht durch, und Harry sagte mit 15 dem Rest seiner Familie "Goodbye" und ging nach L. A., wo er nachts in einer Bank arbeitete und tagsüber Songs schrieb.

Zu den größten Fans des Musikers, der 1966 mit Spotlight On Nilsson debütierte, gehörten die Beatles, was kein Nachteil war. Nachdem ihn sein siebtes Album mit Songs wie Withou You und Coconut in den Pophimmel schoss, gab sich der Mann mit der unglaublichen Stimme dem Leben als wilder Hund hin. Mit John Lennon verunsicherte der Exzentriker Nachtclubs und zerstörte Hotelzimmer zwischen Los Angeles und London. Auf eine stringente Karriere verzichtete er - diese hielt dennoch an. In einem kritischen Moment protegierten ihn Lennon und Ringo Starr und ermöglichten dem Wunderkind so weiterhin sein ruinöses Leben.

Who Is Harry Nilsson ... ist die prototypische Musiker-Bio. Kollegen erzählen, ans Klavier gelehnt, Anekdoten. Produzenten sprechen vor einer Wand güldener Alben über sein Talent, zwei von drei Ehefrauen kommen zu Wort, die Kinder - alles "very american". Nicht einmal das Folk-Duo Smothers Brothers, deren Comeback-Auftritt Nilsson und Lennon ruiniert hatten, scheinen dem Mann heute noch böse zu sein. Ein Film für Fans und neugierige Entdecker. Den Rest erledigt die Musik in immergrüner Qualität. (Karl Fluch, DER STANDARD - Printausgabe, 29./30. Oktober 2011)

  • 29. 10., Gartenbaukino, 12.30
  • 1. 11., Stadtkino, 23.00
  • Wilder Hund mit unglaublicher Stimme, hier frisch gebürstet und mit 
Ansteckblume: Singer-Songwriter Harry Nilsson, rechts im Bild, mit 
Richard Perry, dem Produzenten seiner größten Erfolge.
    foto: viennale

    Wilder Hund mit unglaublicher Stimme, hier frisch gebürstet und mit Ansteckblume: Singer-Songwriter Harry Nilsson, rechts im Bild, mit Richard Perry, dem Produzenten seiner größten Erfolge.

Share if you care.