"Space"-Hacker kontrollierten US-Satelliten

28. Oktober 2011, 12:19
85 Postings

Chinesisches Militär hinter Fremdübernahme vermutet - Aufgrund meteorologischer Daten "harmlos"

Zwei US-Satelliten wurden in den Jahren 2007 und 2008 von Computerhackern kontrolliert. Es soll sich dabei um einen Angriff des chinesischen Militärs gehandelt haben, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg Businessweek unter Berufung auf die Kommission des US-Kongress.

Meteorologische Satelliten kontrolliert

Die beiden Satelliten Landsat-7 und Terra AM-1 war zur Erdbeobachtung und Klimaforschung im Einsatz. Ein Großteil der Erdoberfläche bei NASA World Wind sowie bei Online-Kartenportalen wie Google Maps (Earth) wird durch Landsat-7-Satellitenbilder dargestellt. Unter unbefugter Kontrolle befand sich Terra AM-1 zwei Minuten lang im Juni 2008 und neun Minuten vier Monate später. Der Satellit Landsat-7 wurde im Oktober 2007 und Juli 2008 für je 12 Minuten von den Hackern übernommen, heißt es im Bericht der US Air Force.

Sensible Daten

Eine Ausspähung sensibler Daten musste aufgrund des Aufgabenbereichs der Satelliten nicht befürchtet werden. Im schlimmsten Fall hätte ein finanzieller Schaden im Wert mehrerer Millionen US-Dollar entstehen können. Nicht ganz so "harmlos" hätte die Situation bei Kommunikations-Satelliten von US-Geheimdiensten oder -Militär aussehen können.
Weitgehend sind es derzeit nur Spekulationen, wonach es sich um chinesische Angreifer handeln soll. Die chinesische Regierung wies sämtliche Vorwürfe, dass man an Cyberwar-Strategien arbeite, zurück. 

Zugriff über Internet

Kontrolliert werden die Satelliten von der Svalbard Satellite Station in Norwegen, die die erfassten Daten über das Web an die US-Raumfahrtbehörde NASA schickt. Das Internet ermöglichte den Angreifern letztendlich ein Zugriff auf die Steuerungselemente, so die Vermutung. (ez, derStandard.at, 28.10.2011)

  • Im Jahr 1999 gestarteter Landsat-7.
    foto: nasa

    Im Jahr 1999 gestarteter Landsat-7.

  • Ebenfalls 1999 war Terra AM-1 für eine Dauer von sechs Jahren ins All geschickt worden. Kostenpunkt: 1,3 Milliarden US-Dollar.
    foto: nasa jpl

    Ebenfalls 1999 war Terra AM-1 für eine Dauer von sechs Jahren ins All geschickt worden. Kostenpunkt: 1,3 Milliarden US-Dollar.

Share if you care.