Google+ Update: Schaurige Fotofilter und heiße Themen

28. Oktober 2011, 10:49
22 Postings

"Creative Kit" bringt 25 Fotofilter und "What's hot" liefert, worüber die Community diskutiert - Statistiktool "Ripples" vorteilhaft für Firmenprofile

Google hat ein paar schöne Features für sein Online-Netzwerk bereitgestellt. Das Update umfasst den Trendthemen-Kanal "What's hot", das Statistik-Tool Google+ Ripples und das Bildbearbeitungsset "Creative Kit". Wie üblich wird das Update nach und nach ausgerollt, noch können es nicht alle Mitglieder auf ihrem Profil sehen.

Trendthemen

Mit "What's hot" on Google+ erfahren Nutzer, welche Themen die Community beschäftigen. Erinnert stark an "Trending Topics" vom Mikroblog Twitter. Zu finden sollte die neue Funktion in der linken Menüspalte und direkt im Stream sein.

Analyse

Google+ Ripples demonstriert, wie sich ein Posting im sozialen Netzwerk verbreitet. Auf dem Screenshot ist ersichtlich, dass der erste Poster (Manocha) schon zahlreiche User erreicht hat, aber erst Gundotra hat das Posting mit dem Reshare ins Netz katapultiert. Die Grafik ist komplett interaktiv und wirkt dadurch übersichtlich und aufgeräumt. Man kann in jeden Kreis bzw. jedes Sharing hineinzoomen. Hier erfährt man auch, wie oft und in welcher Sprache das Posting geshared wurde. Die Zeitleiste zeigt zudem, in welcher Geschwindigkeit sich eine Nachricht verbreitet hat.
Neben seiner Funktion eines Analyse-Tools könnte sich Ripples - insbesondere im Hinblick auf die bald an den Start gehenden Unternehmensprofile als nützlich erweisen - unter anderem für Advertising-Möglichkeiten. 

Fotofilter

Eine weitere Neuheit ist mit dem "Creative Kit" zur Bearbeitung von eigenen Fotos in den Google+-Alben angespült worden. In einer Limited Edition sind spezielle Features für die Halloween-Zeit vorgesehen. Die Funktion basiert auf dem aus dem Webalbum Picasa bekannten Picnik und ist im Menü unter "Bearbeiten" zu finden. Neben den elementaren Grundfunktionen wie Drehen, Zuschneiden, Bearbeitung von Schärfe und Größe, bietet das Creative Kit 25 Fotofilter und Linseneffekten. Diese kennt man bereits aus beliebten Foto-Apps wie Instagram und Picplz. Halloween-Fans können ihre Bilder bis Ende Oktober mit düsteren Vampir- und Spinneneffekten aufputzen.

Wer bis 3. November ein schauriges Profilfoto unter dem Hashtag #gplushalloween postet, nimmt an der Wahl zu den besten Halloween-Fotos teil. Gewählt wird von einer Jury aus Celebrities, heißt es im Google-Blogeintrag.

Google+ für Google Apps

Am Donnerstag wurde außerdem Google+ für Google-App-Nutzer verfügbar gemacht. Damit können Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Organisationen das soziale Netzwerk in Anspruch nehmen, sofern sie die Services von Google Apps nutzen. (ez, derStandard.at, 28.10.2011)

  • "Ripples" bietet einen detaillierten Überblick, wie sich Postings weiterverbreiten.
    foto: google, screenshot

    "Ripples" bietet einen detaillierten Überblick, wie sich Postings weiterverbreiten.

  • Das Statistiktool mit Zeitleiste und Spracheninformationen kann Vorteile für künftige Business-Profile bringen.
    foto: google, screenshot

    Das Statistiktool mit Zeitleiste und Spracheninformationen kann Vorteile für künftige Business-Profile bringen.

  • Aus 25 Filtern kann man wählen.
    foto: google, screenshot

    Aus 25 Filtern kann man wählen.

  • Filter für "Halloween-Special".
    foto: google, screenshot

    Filter für "Halloween-Special".

Share if you care.