Schon eingestellt? Spartenkanäle ORF III und Sport+ gestartet

26. Oktober 2011, 14:59
256 Postings

Wrabetz legte Schalter am Regieplatz um - Erstmals seit den 70ern neue TV-Sender des ORF

Wien - Die beiden neuen ORF-Spartenkanäle, ORF III und ORF Sport + haben ihren Sendebetrieb aufgenommen. Mit den Worten "Ich wünsche den Zuseherinnen und Zusehern von ORF III Kultur und Information und ORF Sport+ viel Vergnügen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der beiden ORF-Spartenkanäle viel Erfolg", legte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz persönlich die Schalter am Regieplatz um.

Sender-Porträt und Tennis

Mit den beiden neuen Sendern hat der ORF erstmals seit den 70er Jahren wieder neue Sender gestartet. ORF III nahm seinen Programmbetrieb mit der Dokumentation "Ein Sender stellt sich vor" auf. ORF Sport+ startete ebenfalls um 14 Uhr mit seiner mehr als 40-stündigen Live-Berichterstattung vom Tennisturnier in der Wiener Stadthalle.

Digitalsatellit und DVB-T: Sendersuchlauf notwendig

Auf welchem Sendeplatz die beiden Kanäle künftig gesehen werden können, hängt von der jeweiligen TV-Empfangsart des Haushalts ab.

  • Wer die Programme digital via Satellit empfängt, muss einen Sendersuchlauf auf dem digitalen Empfangsgerät starten, um ORF Sport+ einzustellen. ORF III übernimmt den bisherigen TW1-Senderplatz.
  • Nach einem Sendersuchlauf finden auch Nutzer von DVB-T (digitales Antennen-TV) ORF III in der Programmliste vor. ORF Sport+ behält hier den Sendeplatz.
  • Beim Kabelfernsehen hat der ORF keinen unmittelbaren Einfluss auf die Belegung der Sendeplätze. In der Regel wird ORF III den Sendeplatz von TW1 übernehmen und ORF Sport+ einen neuen Sendeplatz erhalten.

Hilfestellung bei der Einstellung der neuen Sender gibt der ORF im Web unter digital.orf.at, außerdem beantwortet die Hotline 0820 919 919 (20 Cent/Minute) alle Fragen zum Thema.

Die Marktanteilserwartungen des ORF für den neuen Kultursender sind überschaubar. Im ORF rechnet man außerdem damit, dass "auf Grund der Empfangssituation und der Erfahrung mit dem Launch von TV-Sendern mit validen Medienforschungsdaten vor 2012 nicht zu rechnen" sei. (APA)

  • Die neuen Spartensender sind on air: ORF-Chef Wrabetz am Regieplatz
    foto: orf/thomas ramstorfer

    Die neuen Spartensender sind on air: ORF-Chef Wrabetz am Regieplatz

Share if you care.