Runtastic Roadbike macht iPhone zum Fahrradcomputer

25. Oktober 2011, 14:26
56 Postings

App unterstützt Radsportler beim Training und Wettkampf - Auch Offline-Karten unterstützt

Die App runtastic Roadbike verspricht das iPhone in einen Fahrradcomputer für Training und Wettkampf zu verwandeln. Die Entwickler nennen über 50 Features, die alle Anforderungen von Rennradfahrern erfüllen sollen. Highlight der App sei das individualisierbare Display, Navigation mit Offline-Karten, das Einbinden von Sensoren für Herzfrequenz, Trittfrequenz und Geschwindigkeit (ANT+ Standard), Pulsbereich-Trainingsfunktionen, Live-Übertragung des Trainings ins Internet und die iPod-Integration.

Fahrradcomputer und offline Karten

Der Radsportler kann das Display der runtastic Roadbike an seine individuellen Vorlieben anpassen: jedes der sechs Felder ist mit einer der neun zur Auswahl stehenden Funktionen belegbar (Geschwindigkeit, Distanz, Zeit, Puls, Trittfrequenz, auf- und absteigende Höhenmeter, Kalorien und Sensoren). Unter dem Datenfeld, das sich ausblenden lässt und somit die Map im Fullscreen-Modus freigibt, ist der aktuelle Standort und die zurückgelegte Strecke auf der Karte zu sehen. Als Kartenmaterial stehen neben Google Maps auch Open Street Map und Open Cycle Map zur Verfügung. Der gewünschte Kartenausschnitt kann auf das iPhone geladen werden, womit keine Datenübertragungskosten entstehen.

Verfügbarkeit

Runtastic Roadbike ist gratis als Lite-Version (mit Werbung und reduziertem Funktionsumfang) und für 7,99 Euro als Pro-Version in Apples App Store erhältlich. In wenigen Wochen folge eine weitere Version speziell für Mountainbiker. (zw)

  • Runtastic Roadbike hilft beim Ausdauersporteln
    foto: runtastic

    Runtastic Roadbike hilft beim Ausdauersporteln

Share if you care.