Lettland wird Euro kaum im Jahr 2014 einführen

25. Oktober 2011, 11:00
50 Postings

Schwedische Bank: Inflation bei Lebensmitteln könnte Regierungspläne zunichte machen. Es brauche zumindest "viel Glück".

Riga - Nordeuropäische Analysten haben den ehrgeizigen Plan Lettlands, den Euro bis 2014 einzuführen, in Zweifel gezogen. In einem Interview bezeichnete der Chef des lettischen Ablegers des schwedischen Bankinstituts Nordea, Valdis Siksnis, es sogar als "höchst unwahrscheinlich", dass Lettland im entscheidenden Zeitraum alle Maastricht-Kriterien erfüllen kann. Dafür brauche es zumindest "viel Glück".

Insbesondere bei der Inflation erwarten sich die schwedischen Finanzexperten Probleme. Die Letten gäben einen großen Teil ihrer Einkommen für Lebensmittel aus und daher würden die im Vergleich zu maßgeblichen Euro-Ländern wie Deutschland oder Österreich viel stärker steigenden Lebensmittelpreise eine große Rolle spielen, so der regionale Nordea-Chef gegenüber der baltischen Nachrichtenagentur BNS.

Siksnis riet daher der Regierung in Riga ab, die zeitgerechte Einführung des Euro im Jahr 2014 auf Biegen und Brechen zu verfolgen und so - ähnlich wie Estland in den vergangenen Jahren zum wirtschaftspolitischen Ziel Nummer eins zu machen. Es sei kaum zu befürchten, dass Investoren ausbleiben würden, nur weil sich die Einführung des Euro um ein oder zwei Jahre verschöbe. (APA)

  • Ein alter jaguar in der Altstadt der lettischen Hauptstadt Riga.
    foto: standard/ostphoto/martin fejer

    Ein alter jaguar in der Altstadt der lettischen Hauptstadt Riga.

Share if you care.