Microsoft kassiert nun für Hälfte aller Android-Geräte

24. Oktober 2011, 12:33
16 Postings

Zehn Android-Hersteller haben Lizenzabkommen mit Microsoft geschlossen

Während sich Apple in eine erbitterte Patentschlacht mit Herstellern von Android-Tablets und -Smartphones begeben hat, kassiert Microsoft bei der Konkurrenz ordentlich ab. Im aktuellen Geschäftsjahr soll das Unternehmen eine halbe Milliarde US-Dollar aus Lizenzabkommen einnehmen, Tendenz steigend. Denn die Redmonder haben nach eigenen Angaben mittweile Vereinbarungen für die Hälfte aller Android-Geräte getroffen.

Nächsten Kandidaten

Nach Herstellern wie HTC, Samsung, Acer und Quanta zahlt nun auch Compal für seine Android-Geräte, wie Microsoft nun bekannt gegeben hat. In wenigen Monaten konnten die Redmonder insgesamt zehn Lizenzvereinbarungen treffen. Auch die nächsten Kandidaten zeichnen sich bereits am Horizont ab: gegen Motorolas Mobilfunksparte, Barnes&Noble und Foxconn führt der Konzern derzeit Patentprozesse. Spannend dürfte es im Fall Motorola werden, das Google übernehmen möchte. Die Übernahme wird derzeit noch von den Behörden geprüft. Bislang hat sich Motorola gegen Lizenzzahlungen an Microsoft gewehrt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft kassiert für Hälfte aller Android-Geräte

  • Microsoft-Verfahren und -Abkommen mit Android-Herstellern
    grafik: technet.com

    Microsoft-Verfahren und -Abkommen mit Android-Herstellern

Share if you care.