Google überarbeitet GMail und Reader

21. Oktober 2011, 13:26
71 Postings

Video zeigt kommende Version des Webmailers - Reader mit neuem Look und Google+-Anbindung, altes Sharing deaktiviert

Parallel zur ersten Vorstellung von Google+ hat Softwarehersteller Google damit begonnen, seine diversen Services nach und nach einem "Facelift" zu unterziehen. Nun kommen in dieser Reihe zwei der traditionsreichsten Angebote des Unternehmens hinzu, sowohl GMail als auch der Google Reader sollen bald schon im neuen Design erstrahlen, und dabei auch gleich das eine oder andere neue Feature verpasst bekommen.

Video

So ist Google offenbar ein zunächst nur für die interne Nutzung gedachtes Promo-Video für die kommende GMail-Generation "entkommen". Kurz nach dessen Entdeckung wurde es von dem Unternehmen wieder auf "privat" gestellt, allerdings nicht schnell genug, damit es noch von Dritten gesichert und erneut hochgeladen werden konnte. Darin zeigt sich zunächst einmal der überarbeitete Look, wie er schon jetzt als Experiment zur Verfügung steht, dies allerdings mit zahlreichem weiteren Feinschliff und Änderungen am allgemeinen Seitenaufbau.

So wurde die Konversationsansicht umgestaltet, sie zeigt nun beispielsweise Avatare neben den einzelnen Beiträgen an, was die Zuordnung vereinfachen sollte. Das gesamte Interface soll sich künftig besser an die jeweilige Fenstergröße anpassen, zusätzlich ist es möglich den von einzelnen Bereichen - etwa Chat-Liste oder Folder-Aufzählung - eingenommenen Raum nach Belieben in der Größe anzupassen. Direkt über die Suchbox ist künftig ein fortgeschrittenes Suchfenster erreichbar, mit dem man auch gleich Regeln fix festlegen kann.

Reader

Ganz offiziell sind hingegen die kommenden Änderungen im Google Reader - und die werden wohl nicht bei allen NutzerInnen auf uneingeschränkte Begeisterung stoßen. So gibt es zwar die lang erwartete Anbindung an Google+, im Gegenzug entfernt man aber alle bisher vorhandenen Sharing-Optionen des Services. Damit werden all jene, die dies verwenden wollen quasi auf Google+ gezwungen, gerade angesichts dessen, dass man - bislang - noch keine anonymen Accounts zulässt, eine etwas überhastete erscheinende Entscheidung.

Ablauf

Während für die GMail-Änderungen - angesichts der Natur der Veröffentlichung wenig überraschend - noch kein Termin bekannt ist, soll das Google-Reader-Update bereits kommende Woche ausgeliefert werden. (apo, derStandard.at, 21.10.11)

  • So soll künftig die Konversationsansicht bei GMail aussehen.
    grafik: google

    So soll künftig die Konversationsansicht bei GMail aussehen.

Share if you care.