Alternative Provider schlagen zurück

2. Juni 2003, 12:38
24 Postings

Bandbreitenerhöhung und neue Produkte von inode, UTA und ATnet als Kampfansage an die Telekom Austria

Erst vor kurzem hat die Telekom Austria angekündigt die Bandbreite der eigenen ADSL Produkte von 512/64 kbit/s (Down-/Upload-Geschwindigkeit) auf 768/128 kbit/s zu erhöhen (der Webstandard berichtete). Nun reagiert die Konkurrenz der alternativen Breitband-Internetprovider mit entsprechenden Angeboten. So erhöht auch inode die Bandbreite seiner ADSL-Produkte auf 768/128 kbit/s, zusätzlich wird bei xDSL@home 768/256 das Fair-Use-Limit von 8 GB auf 10 GB erhöht.

Dick aufgetragen

UTA geht noch einen Schritt weiter, bei den eigenen xDSL-Produkten wird die Bandbreite gleich auf 1024/128 kBit/s verdoppelt. Dies soll einen ersten Schritt im Rahmen einer neuen Produktoffensive darstellen. Möglich gemacht werde diese Performance-Steigerung durch den UTA-eigenen Backbone mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 10 Gbit/s.

Portfolio

Neue Produkte gibt es von ATNet. So wird nun zum Beispiel eine 2 Megabit/s (in beide Richtungen) schnelle Q5net Vector Line, inklusive 15 Gigabyte monatliches Datenvolumen um 128 Euro angeboten, Pakete mit 35 GB bzw. 65 GB monatliches Datenvolumen sind ab 228 sowie 328 Euro erhältlich. (red)

Share if you care.