Das Ende des Internet Explorers wie wir ihn kennen...

2. Juni 2003, 10:25
63 Postings

Browser wird künftig nur mehr als Teil des Betriebsystems erhältlich sein – Weiterentwicklung erst mit neuer OS-Version

Kaum war der Browser-Krieg gegen Netscape endgültig gewonnen, senkte sich das Engagement Microsofts hinter dem Internet Explorer spürbar, auf die Integration neuer Features warten die UserInnen mittlerweile schon eine ganze Zeit vergeblich. In einem Online-Chat hat der Microsoft-Verantwortliche für den IE, Brian Countryman, nun bekräftigt, dass es vorerst keine neuen Versionen des Browsers geben werde.

Besser geht nicht?

Countryman sieht mit dem IE6 SP1 die Möglichkeiten des Machbaren ausgeschöpft, neue Features würden der Veränderung des zu Grunde liegenden Systems bedürfen. Entsprechend wird es einem neue Version erst mit dem Erscheinen einer neuen Windows-Version geben. Künftig werde es auch keinen kostenlosen Download von neuen Versionen mehr geben, das Service Pack 1 des IE 6 sei die letzte "Standalone Version" des Microsoft-Browsers.

Nummer 1

Zu der Entscheidung Microsofts dürfte wohl auch die ungebrochene Allmacht des Internet Explorers am Browser-Markt beigetragen haben, der IE kontrolliert nach diversen übereinstimmenden Untersuchungen mehr als 90 Prozent des Marktes, während die Alternativen trotz reger Innovation kaum Zuwächse verbuchen können. (red)

  • Artikelbild
    montage: redaktion
Share if you care.