Kunst aus Wort und Ton

20. Oktober 2011, 19:34
1 Posting

Das Literaturfestival Hörgerede in Graz wartet mit hochkarätig besetzten Uraufführungen auf: Clemens Gadenstätter, Gerhard Rühm u. a.

Graz - Hörgerede heißt ein kleines Festival im Festival, das sich mit einem sehr sinnlich-akustischen Zugang der Literatur widmet. Es ist Teil des heute, Freitag, beginnenden sechstägigen Festivals für zeitgenössische Musik, Kunst und politischen Diskurs, Elevate, in und um den Grazer Dom im Berg.

Als Literaturschiene startet heuer erstmals das Festival Hörgerede, das vom Kulturzentrum in den Minoriten veranstaltet wird und sogenannte akustische Kunststücke, gemeinsame Auftragswerke von Autoren und Musikern, uraufführt.

Heute, Freitag, beginnt das Festival in den Minoriten um 18.30 Uhr mit einer von Standard-Redakteur Thomas Trenkler moderierten Diskussionsrunde zum Thema "Nach den Utopien - Visionen für Avantgarde und Zeitkritik", an der unter anderem der Komponist Clemens Gadenstätter, der Dichter und Musiker und einst Mitbegründer der Wiener Gruppe, Gerhard Rühm, die Autorinnen Daniela Seel und Anja Utler sowie der Autor Ferdinand Schmatz teilnehmen werden. Danach werden Hörstücke von Rühm und Utler aufgeführt.

Am Samstag heißt es dann ab 20 Uhr im Minoritensaal wir bauen den schacht zu babel, weiter - so der Titel des Hörstücks von Ferdinand Schmatz und Franz Hautzinger. Gleich anschließend stellen Daniela Seel und Janine Rostron in ihrem Hörstück fest: Danach wird immer die Miete fällig.

Das kleine, feine Festival endet am Sonntag im Dom im Berg, wo um 21 Uhr das letzte Hörstück mit Projektionen von der Ein-Mann-Musik-Band Laokoongruppe und Adnan Popovic aus der Taufe gehoben wird: Nein, wir reflektieren nicht heißt es. Und doch geht es humorvoll um Phänomene wie das Ringen um Integrität und Freiheit. (Colette M. Schmidt / DER STANDARD, Printausgabe, 21.10.2011)

  • Franz Hautzinger baut mit Ferdinand Schmatz am Samstag einen "Schacht zu 
Babel" in Graz.
    foto: monolakej

    Franz Hautzinger baut mit Ferdinand Schmatz am Samstag einen "Schacht zu Babel" in Graz.

Share if you care.