Mit "Kratky" spätnachts sehr persönlich

20. Oktober 2011, 18:50
83 Postings

Der Ö3-Moderator bittet um 23.25 Uhr wöchentlich zum 35-minütigen Talk - Erster Gast ist Ben Becker

Wien - Über die Zielrichtung von "Kratky" lässt die ORF-Aussendung keinen Zweifel: "Bei Kratky sind Persönlichkeiten zu Gast, die mit Robert Kratky ein sehr persönliches Gespräch führen." 2005 musste Barbara Stöckl wegen Sparzwangs gehen. Am Freitag probiert der ORF den Neuanfang im Genre Late-Night-Talk: Der Ö3-Moderator setzt sich ins abgedunkelte Studio und bittet um 23.25 Uhr wöchentlich zum 35-minütigen Talk, zum Auftakt kommt Akteur Ben Becker (Woyzeck & The Tiger Lillies), freitags darauf Rennrohlstuhl-Weltmeister Thomas Geierspichler.

Der Talk fällt unter die "alte" ORF-Führung, die neue mit Fernsehdirektorin Kathrin Zechner tritt am 1. Jänner ihren Dienst an. In News spricht Generaldirektor Alexander Wrabetz über Inhalte, mit der sich Zechner derzeit befasst: Etwa einer Daily Soap - "natürlich nicht" Mitten im Achten. Statt Frühstücksfernsehen will Wrabetz Morgeninfo günstiger ausbauen. Zechner werde jeden Sendeplatz prüfen, sagt Wrabetz. Bei Dominic Heinzl nimmt er das Ergebnis vorweg: "Chili hat sich etabliert." (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 21.10.2011)

  • Robert Kratky.
    foto: orf/mican

    Robert Kratky.

Share if you care.