Wien zum Nulltarif

20. Oktober 2011, 14:51
11 Postings

Gratiskonzerte, kostenlose Qi Gong- und Strickkurse und W-Lan für lau

Wien - Umsonst, sagt der Wiener, ist nur der Tod. Stimmt doch gar nicht, sagen Claudia Dollnig (34) und Sigrid Dworak (33) - und treten seit einigen Monaten auf "wien:null - Vienna for free" den Gegenbeweis an. Gratiskonzerte, kostenlose Qi Gong- und Strickkurse und W-Lan für lau: Auf der Internetseite der Wienerinnen erfährt man, wo und wann der klamme Stadtmensch zum urbanen Freizeitvergnügen kommt. "Es gibt wahnsinnig viel Angebot in dieser Stadt", sagt Dworak. "Nur weiß kaum jemand davon."

Was für die beiden Betreiberinnen Anfang des Jahres im Freundeskreis begann, bedurfte schnell intensiver Recherche. Gratisschnuppern im botanischen Garten, kostenlose Sozialberatung oder umsonst geflickte Fahrradreifen: Mehr als 5000 Mitglieder zählt die Facebook-Gruppe mit den entsprechenden Informationen inzwischen bereits.

"Viele kleine Initiativen bieten kostenlose Veranstaltungen an, können sich aber nicht die nötige PR-Arbeit leisten", sagt Dollnig. "Dabei haben alle Menschen das Recht, davon zu erfahren." Auch die, die nicht Mitglied bei Facebook sind - das alternative Stadtprogramm wien:null ist nicht nur kostenlos, sondern auch ohne Registrierung im Internet abrufbar. (flon/DER STANDARD, Printausgabe, 20. Oktober 2011)

  • Sammeln Wiener Gratis-Angebote: Dworak, Dollnig.
    foto: der standard/florian niederndorfer

    Sammeln Wiener Gratis-Angebote: Dworak, Dollnig.

Share if you care.