"Rainbow Warrior III" trat Jungfernfahrt an

19. Oktober 2011, 17:31
30 Postings

"Besonderes Schiff, weil es die Geschichte von Greenpeace verkörpert und die Zukunft"

Berne - Ein Regenbogenkrieger auf Jungfernfahrt: Das neue Flaggschiff von Greenpeace hat am Mittwoch seine erste große Reise angetreten. Am Nachmittag verließ die "Rainbow Warrior III" mit ihrer Besatzung die Fassmer Werft in Berne in Deutschland, um über die Weser zur Nordsee zu fahren. Am Donnerstagvormittag soll das 58 Meter lange Segelschiff im Hamburger Hafen eintreffen.

Im Juli 2009 hatte Greenpeace den 23 Millionen Euro teuren Neubau auf der Werft nahe Bremen in Auftrag gegeben. Vergangenen Freitag wurde das Schiff der international tätigen Umweltschutzorganisation getauft. Die "Rainbow Warrior III" soll mit den 130.000 Quadratmeter großen Segeln möglichst umweltfreundlich über die Weltmeere schippern. Der Müll an Bord wird sortiert, Trinkwasser aus dem Meer gewonnen und Abwasser wieder aufbereitet.

"Es ist ein besonderes Schiff, weil es die Geschichte von Greenpeace verkörpert und die Zukunft", sagte der Schiffsexperte der Organisation, Christian Bussau. Der neue Regenbogenkrieger ersetzt das bisherige Schiff, das nach 22 Jahren im Kampf gegen Walfänger, Atomtests, Meeresverschmutzung und Abholzung der Regenwälder ausgedient hat. Die erste "Rainbow Warrior" war vom französischen Geheimdienst 1985 im neuseeländischen Auckland versenkt worden. (APA)

  • Das neue Flaggschiff von Greenpeace: Die Rainbow Warrior III
    foto: greenpeace

    Das neue Flaggschiff von Greenpeace: Die Rainbow Warrior III

Share if you care.