Wiener Gratisbuch von "Geschichtenerzähler" Mario Vargas Llosa

18. Oktober 2011, 10:41
9 Postings

Nobelpreisträger ist ab Dienstag in Wien - Literatur ist für ihn der Motor der Zivilisation"

Die Literatur ist für Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa "der Motor der Zivilisation". "Die Literatur bereichert unsere Sensibilität, stimuliert unsere Phantasie und entwickelt in uns einen sehr kritischen Geist gegenüber der Welt, wie sie ist", sagte der peruanische Schriftsteller am Samstag in Berlin.

Vor mehreren hundert Zuhörern im ausverkauften Saal des Hauses der Berliner Festspiele las Vargas Llosa zusammen mit dem Schauspieler Matthias Brandt aus seinem neuen Roman "Der Traum des Kelten". Das Leben des Romanhelden Roger Casement, der als Diplomat die grausame Ausbeutung der Ureinwohner im Kongo und im Amazonasgebiet anprangerte, sei sehr lehrreich, befand Vargas Llosa. "Es war zunächst ein einsamer Kampf, aber seine Ideen setzten sich durch. Heute würde niemand mehr wagen zu behaupten, der Kolonialismus bringe die Zivilisation."

Der Autor hob hervor, dass Literatur die Bereitschaft fördere, sich nicht mit dem Bestehenden abzufinden. Deshalb mache sie alle autoritären Regierungen nervös, die als erstes versuchten, die Literatur zu zensieren. "Wenn wir also wirklich demokratische Gesellschaften wollen mit Bürgern, die den Mächtigen hellwach und kritisch gegenüber stehen, brauchen wir Gesellschaften, die tief von guter Literatur geprägt sind", sagte der Literaturnobelpreisträger von 2010.

Ab Dienstag weilt Vargas Llosa im Rahmen der Gratisbuch-Aktion "Eine Stadt. Ein Buch", bei der 100.000 Exemplare seines Romans "Der Geschichtenerzähler" verteilt werden, in Wien. (APA)

  • Das Gratis-Buch der Stadt Wien - diesmal von Mario Vargas Llosa.
    foto: wien energie

    Das Gratis-Buch der Stadt Wien - diesmal von Mario Vargas Llosa.

Share if you care.