Zehn Kinder, die die Shoah überlebt haben

17. Oktober 2011, 18:28
19 Postings

Wanderausstellung wurde eigens für Schulen konzipiert - erste Stationen sind Klagenfurt und Wien

Klagenfurt/Wien - "Auf den Spuren eines Fotos" ist eine Wanderausstellung, in der zehn Lebensgeschichten von Kindern aus verschiedenen Ländern porträtiert werden. Allen diesen Kindern ist gemeinsam, dass sie die Shoah überlebt haben. Eines der durch Fotos und Unterlagen porträtierten jüdischen Kinder ist Alisa Tennenbaum aus Wien. Sie entkam den Nazis mit dem letzten Kindertransport, der sie im August 1939 nach England führte.

Erste Station der von Milli Segal initiierten Schau war am Montag die Pädagogische Hochschule Klagenfurt, wo die Ausstellung bis zum 11. November zu sehen ist. Danach wandert sie durch Österreich. Ab 20. Oktober ist die Ausstellung auch in Wien zu sehen, den Auftakt macht die Hans Mandl Berufsschule in Wien-Meidling. In den anderen Bundesländern steht derzeit nur eine Berufsschule in Innsbruck als Ausstellungsort fest.

Unterlagen aus dem Kindermuseum

Kuratiert wird die Ausstellung von "Yad Layeled France", die österreichische Schwesterorganisation ist Kooperationspartner. Die Unterlagen kommen vom Kindermuseum Yad Layeled im Kibbutz Lohamei Hagetaot in Israel. Es ist das zweitgrößte Holocaust-Archiv nach Yad Vashem. Das Kindermuseum ist das Einzige weltweit, das für Kinder und Jugendliche die Geschichte und Auswirkung der Shoah dem Alter der Kinder entsprechend zeigt und dafür Seminare, Projekte und Ausstellungen sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Pädagogen entwickelt. Es zeigt die Jahre des Holocausts durch die Augen der Kinder, die in dieser Zeit gelebt haben.

Die Schülerinnen und Schüler können anhand des Ausstellungsmaterials die Geschichte der Porträtierten entdecken. Anschließend können sie die Geschichten beschreiben, indem sie einen speziell konzipierten Fragebogen ausfüllen. "Es war eine bewusste Entscheidung, die Geschichten von Kindern zu erzählen, die das mörderische Regime überlebt haben", so Segal. Die Ausstellung wurde eigens für Schulen konzipiert, sämtliches Unterrichtsmaterial wird von Segal zur Verfügung gestellt, die bereits die Wanderausstellung "Die Kinder von Maison d'Izieu" (mit)kuratierte. (APA/red)

  • Alisa Tennenbaum
entkam den Nazis mit dem letzten Kindertransport, der sie im August 1939 nach 
England führte.
    foto: yad layeled france und yad layeled austria

    Alisa Tennenbaum entkam den Nazis mit dem letzten Kindertransport, der sie im August 1939 nach England führte.

Share if you care.