Erwartete Beschränkungen im öffentlichen Leben

2. Juni 2003, 16:33
2 Postings

Radeln, skaten, marschieren am Streiktag

Wien - Radeln, skaten, marschieren sind fast immer denkbar, doch die Möglichkeiten werden weniger: Anders als vor einem Monat haben die ÖBB für Dienstag einen Streik im Personenverkehr angekündigt - es werden also auch keine Personenzüge und S-Bahnen unterwegs sein.

Was am 6. Mai fast zu einem fröhlichen Volksgesundheitstag geriet, könnte sich damit morgen für viele doch zur Nervenprobe entwickeln. Pendler, die größere Distanzen zu überwinden haben, werden sich wohl ins Auto gezwungen sehen - und wohl im Verkehrsstau gefangen finden.

Womit man rechnen muss:

  • Kein Personenverkehr mit Bahn und Bus von 1-24 Uhr,
  • keine öffentlichen Verkehrsmittel (in Wien und Salzburg ganztägiger Streik),
  • stundenweise Stillstand im Flugverkehr,
  • kein Schulunterricht (Kinder werden beaufsichtigt),
  • kein Kindergartenbetrieb (teils ganz-, teils halbtägig), [] keine Amtsstunden, eingeschränkter Polizeidienst,
  • keine Zollabfertigung an den Grenzen,
  • keine Müllabfuhr in Wien, Graz und Salzburg,
  • keine Telefonauskunft von 7-17 Uhr,
  • Betriebsversammlungen auf öffentlichen Plätzen.

Rechtsauskünfte für Arbeitnehmer beantwortet die AK. Falls die Zeitungsauslieferung behindert wird, gibt es den STANDARD im Internet. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 2.6.2003)

Share if you care.