Fünf Alpenvereinshütten ausgezeichnet

14. Oktober 2011, 11:38
7 Postings

Energiesparmaßnahmen, umweltfreundliche Energieträger, Wasserschutz, Abfallvermeidung und -entsorgung, saubere Hüttenumgebung überprüft

Innsbruck - Fünf Schutzhütten des Österreichischen Alpenvereins (OeAV) sind in den Bundesländern Tirol und Salzburg mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnet worden. Sie verdienten sich die Anerkennung wegen des "vorbildhaften Umweltschutzes", teilte der OeAV am Freitag mit.

Besonders die Einhaltung der Energiesparmaßnahmen, umweltfreundliche Energieträger, Wasserschutz, Abfallvermeidung und -entsorgung sowie eine saubere Hüttenumgebung würden von einer Fachkommission gründlich und gewissenhaft überprüft. "Das Umweltgütesiegel für Hütten setzt ein starkes Engagement der Wirtsleute in der Betriebsführung voraus", würdigte Helmut Ohnmacht, Vizepräsident des Alpenvereins, die Bemühungen. Die Maßnahmen für den Umweltschutz und der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen bedeute für Sektionen und Wirte einen großen finanziellen und zeitlichen Aufwand. "Dieser Einsatz verdient Anerkennung und sollte auch entsprechend belohnt werden", fügte er hinzu.

Die mit dem Umweltgütesiegel 2011 ausgezeichneten Hütten sind die Salmhütte (2.644 m) in der Glocknergruppe, das Zittelhaus (3.105 m) in der Goldberggruppe, die Reichenberger Hütte (2.586 m) in der Venedigergruppe, das Solsteinhaus (1.805 m) im Karwendel und das Wismeyerhaus (1.670 m) in den Schladminger Tauern. (APA)

  • Das Umweltgütesiegel soll den finanziellen und zeitlichen Aufwand belohnen.
    foto: salmhütte

    Das Umweltgütesiegel soll den finanziellen und zeitlichen Aufwand belohnen.

Share if you care.