Auf dem Fingernagellaufsteg

Ansichtssache
Bild 1 von 44»
foto: bernhard schramm

Pfeffer aus dem Leuchtturm

Pünktlich zu Ferienbeginn hat der Designer Thomas Kreuz eine neue Pfeffermühle im Programm: den Leuchtturm. Bernhard Schramm ist für ein Fotoshooting mit ihm in die Dünen gefahren. Die Serie "Spicy Leuchtturm" entstand aus einer Sonderanfertigung für eine Leuchtturmliebhaberin und Pfeffermühlensammlerin. WAUWAU Pfeffermühlen werden in einer kleinen Österreich Manufaktur erzeugt, das Mahlwerk kommt aus der Schweiz.

weiter ›
Share if you care
Posting 176 bis 211 von 211
1 2 3 4 5
Also der Lagerfeld

rennt jetzt auch schon seit 20 Jahren mit den selben Klamotten rum. Da war mein Opa (Landwirt) ja modebewusster.

Fermentierte Fischpaste

In Thailand heißt dass STINKFISCH (Plah Men)

im "gasthof zum lustigen bauern"...

... in zeiselmauer gibts das auch noch! Dort wird richtig römisch damit gekocht.

Ligwamen gabs schon im alten Rom

Liquamen oder Garum,...

... im antiken Rom durch "Vergärung" von Fischen in geschlossenen Amphoren hergestellt.

In den Wigwamen der Indianer wurde dagegen Pemmikan, ein durch Würzen und Trocknen konserviertes Fleischbrät, verzehrt.

Dr. Heinz Anderle, Bildungsprotz und Freigeist

pem(m)ikan, frische engerlinge aus dem südamerikanischen regenwald, carpaccio von halbgefrorenem, vergammelten walroßfleisch, ein paar als ganzes in urin konservierte enteneier, abschließend ein sardischer käse mit maden - und fertig ist das globalisierungsmenü.

nennt sich heutzutage "Worcestershiresauce"

http://de.wikipedia.org/wiki/Worc... shiresauce

Anderle

falls du das Anderle bist das ich kenn du warst schon in der Schule ein Besserwisser

Die Info ist wohl gut, aber die Signatur ist protzig.

Gehört wohl zum Wesen eines Freigeists, sich das Zeichen des kleinen Adels vor den Namen setzen zu müssen. Rebellisch!

Für Fische ist Schnee und Eis wie Feuer auf der Haut,

leider sind Menschen derart ungustiös, dass es ihnen egal ist welche Schmerzen sie den Tieren bereiten welche sie verzehren!!

Woher wissen Sie, wie sich Schnee und Eis für einen Fisch anfühlt?

Hat er mit Ihnen gesprochen?
Und was sagt Ihr Psychiater dazu, dass Sie mit Fischen sprechen?

als floh weiss er um peinigende gefühle...

oder sie gleich bei lebendigem Leib fressen

zB Austern

und was glaubst du

wie sich das Gras beim Rasen mähen fühlt?

Ähnlich wie du beim Haareschneiden.

jedenfalls überlebt das Gras

und mähen tu ich eh nicht. Schaut wild viel schöner aus

Die Berührung mit dem Schnee ist ein nicht wirklich vermeidbares Problem beim Fischen im Winter, zumindest beim eigenhändigen Fischen mit einer Fischstange. So große Fische wie Karpfen muss man aufgrund ihres Gewichtes zwangsläufig auf das schneebedeckte Ufer ziehen um sie dort dann zu töten.

In der kurzen Darstellung im Artikel verstehe ich auch das Problem nicht ganz. Es ist völlig normal gefangene Fische zu erschlagen, zumindest wenn man ihnen den weit grausameren Erstickungstod ersparen will.

Hat er Ihnen das erzählt? Ich denke, den stört eher, dass er gleich ersticken wird. Auch nicht so nett.

Dem Karpfen muß aber kalt sein.

Wo bleiben die Tierschützer ? :-(

so entstanden die rechtsanwalzkanzleien.

"Es kommt überhaupt nicht in Frage, sich in dieser allgemeinen Verdrossenheit gehen zu lassen"

Go, Karli, go!
:-)

kermit der nazifrosch lol

Tod den Lagerfelds!

lagerfeld ist ein sehr guter imageverkäufer, nur hat der typ einfach nichts in mode, geschweige denn kunst drauf.
verkauft die creativität anderer und gibt sich als künstler.
Ist schon klar, dass ein chefdesigner nicht "der designer" ist, aber die creativitätsdiebe, die ihr image mit der leistung anderer schmücken sind einfach zu viel und überschätzt!!!!
alexander mcqueen war ein hochbegabter, aber lagerfeld ist ein grauslicher möchtegern.

Die die sich gut verkaufen können sind erfolgreich. Ob man dabei gut ist oder nicht spieltwenig bis keine Rolle...Geld regiert die Welt, nicht nur die Kunst.

Geld regiert den, der sich davon regieren lässt - für viele ist es einfach ein Tauschmittel mit e. gewissen Wert.

stimmt.
die angeberischen barteln beim maul hätte er sich sparen können.

weniger ist mehr.

aufsehen?

eher wegsehen...

Aus den Bildern hier kann man prima einen Hororfilm machen!

vor allem bild 6!

Oder eine Hornbach Werbung.

ist das gleiche...

Na ja ...

auf jeden Fall besser - jetzt müßt' er nur noch auf seine lächerlichen Verkleidungen verzichten ;-)

kaum dachte man, die Schublade ist zu, zack wurde sie wieder weit geöffnet...

Posting 176 bis 211 von 211
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.