Noch ein Stück

18. Oktober 2011, 16:20
  • Leila Lindholm ist eine der populärsten Fernsehköchinnen Schwedens. 1999 wurde sie zur besten Köchin Schwedens 
und 2004 zum besten TV-Koch des Jahres gewählt, 2009 erhielt sie die 
Silbermedaille der Gastronomischen Akademie.
    cover: verlag

    Leila Lindholm ist eine der populärsten Fernsehköchinnen Schwedens. 1999 wurde sie zur besten Köchin Schwedens und 2004 zum besten TV-Koch des Jahres gewählt, 2009 erhielt sie die Silbermedaille der Gastronomischen Akademie.

Die schwedische Köchin Leila Lindholm hat ein neues Backbuch geschrieben, in dem sich alles um Kuchen, Pizza und Brote dreht

Die beliebte schwedische Fernsehköchin Leila Lindholm präsentiert bereits ihr viertes Kochbuch. "Noch ein Stück" fügt sich nahtlos an den Vorgänger "Backen mit Leila" an und zeigt in rund 200 Rezepten, wie sich Brot, Pasta, Pizza, Kuchen, Torten, Brownies und andere süße Köstlichkeiten selbst herstellen lassen. Viele Rezepte kommen mit einem oder wenigen Grundrezepten aus und variieren durch die Zugabe weiterer Zutaten.

Ein Grundrezept, viele Variationen

Im Pizza-Kapitel etwa, werden zwei Grundrezepte für den Teig vorgestellt, ein klassisches und eines mit Sauerteig, die den knapp 20 pikanten und süßen Pizzen als Grundrezept dienen. Auch der New York Cheesecake (Lindholm arbeitete zwei Jahre in New York) kommt in sieben verschiedenen Variationen zu neuen Ehren: von Limetten-Cheesecake über Kürbis- bis Passionsfrucht-Cheesecake - ebenfalls mit Hilfe eines einziges Grundrezeptes als Basis.

Neben Pizza- und Cheescake-Variationen stellt die schwedische Köchin Rezepte für Pfannkuchen und Waffeln, Kuchen, Brownies und Blondies, Eisdesserts, (gefüllte) Brote und auch Pasta vor. Die Rezepte sind international gehalten, Schwerpunkte bilden die skandinavische, italienische und US-amerikanische Küche. Ricotta-Pfannkuchen mit Beeren, Schwedische Knusperwaffeln, Double Hazelnut Brownies, Daim-Estorte mit Limetten-Erdbeeren, Twin Peaks Cherry Pie oder frische Ravioli mit Ricotta-Kerbel-Füllung sowie Pizza mit Rohschinken und Feigen lassen die Liste an Vorsätzen, was unbedingt auszuprobieren wäre, jedenfalls sprunghaft anwachsen. (urs, derStandard.at, 18.10.2011)

Noch ein Stück
Von Leila Lindholm
224 Seiten, ca. 210 Farbfoto
25,60 Euro
ISBN: 978-3-03800-584-1

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 32
1 2
Das Wichtigste

das ich jemals über Pizza und Brotbacken gelernt habe ist dass man den Teig mit kaltem Wasser macht und dann sofort in den Kühlschrank einsperrt und dort 2 Tage lang ganz langsam gehen lässt.

Siehe BILLA-Kochbuch von 1988

Wiener Ölgugelhupf.
Unschlagbar.

Kann man

wenigstens schwedische Küche ohne Angst vor Festnahme genießen?
Oder ist es Körperverletzung, wenn man dort in eine Pizza beißt ohne vorher einen Nutzungsvertrag abgeschlossen zu haben ;-)

Von der Köchin mal abgesehen...

Sie wollen einen Nutzungsvertrag abschließen, um in die Köchin beißen zu können?

Mehr

erlaubt mir meine Frau nicht ;-)

Go leila go.

Ich mag ihre tv serie.

Überzeugt mich nicht

Hab gerade diese Praxismeinung gefunden:

http://www.chefkoch.de/forum/2,3... dholm.html

na oida

was soll man von der praxismeinung von leuten halten, die nach eigener aussage noch nie eine biskuitroulade gemacht haben?

kochbuecher?

super, habe auch einige zuhause. welches aber das beste ist welches ich regelmaessig benutze ist, Plachutta

http://www.weltbild.at/9/plachut... chule.html

da gibt es dazu auch noch einige ergaenzungen welche auch empfehlenswert sind aber dieses buch ist, wie der titel behauptet, eine bibel. meine mama kocht (wie so viele muetter) ausgezeichnet aber selbst die schaut da gerne mal rein weil es ganz einfach so gut gemacht ist. von der haben wir es (um genau zu sein) auch geschenkt bekommen.

koennte ich nur mehr ein kochbuch benuetzen waere es in meinem fall eben dieses.

Der Plachutta ist schon deswegen sympathisch, weil er diesen ganzen Veitstanz ums Glutamat nicht mitgemacht hat.

danke für den tip.

als nawi spar ich ja auf das hier (http://modernistcuisine.com/) aber bis dahin is das anscheinend die beste alternative.

jö, ein kochbuch!

endlich. warum ist nicht schon früher wer auf die idee gekommen eines zu schreiben?

wer ist urs?

Die schwedische Köchin Leila Lindholm hat ein neues Backbuch geschrieben, in dem sich alles um Kuchen, Pizza und Brote dreht

na zum glück,
ich hatte schon befürchtet
alles würde sich um
kraut und rüben drehen

"Pizzen"

furchtbar, dieser halbeingedeutschte Plural...

"Pizzas" geht ok, oder besser gleich korrekt "Pizze", das wäre schöner.

Ein Plural-s ist im Deutschen eher ungewöhnlich. Dass ein Lehnwort wie Pizza im Lauf der Zeit deutsche Beugungsformen annimmt, ist ein völlig normaler Vorgang, ohne den unsere Sprache recht sonderbar aussähe. Die meisten anderen Sprachen sind in solchen Dingen viel "radikaler".
Das italienische "Pizze" ist im Deutschen übrigens nicht korrekt, sondern falsch.

Ein Plural-s bei romanischen (Lehn)wörtern mit Endvokalen ist ganz und hat nicht ungewöhnlich, das exakte Gegenteil ist der Fall!
Denn sonst hieße es “Tangen“, “Sakken“ oder “Duen“ ;o)

Warum also ausgerechnet “Pizzen“? (“Pizzas“ steht im Duden übrigens auch an erster Stelle bei den Pluralformen)

“Pizzen“ ist deshalb doppelt schiach, weil es so aussieht als wäre der Plural aus dem korrekten originalen (“Pizze“) nur durch anhängen des “n“ entstanden, und nicht die deutsche Endung “en“.

Und warum die Verwendung des korrekten italienischen Plurals “Pizze“ falsch sein soll... das darf ich sowieso immer.

Das ist nun das 3646389. Koch- und Backbuch, das derzeit in die Regale der Buchhandlungen drängt. Nachdem Sarah Wiener vor kurzem ihr 93. Kochbuch vorgestellt hat, Hinz und Kunz ihre Back- und Kochkünste für publikationswürdig halten sobald ihnen ein gekochtes Ei gelingt und generell alles was mit Pfannen, Herd und Fressen zu tun hat aktuell zwischen 2 Buchdeckel gepresst wird, habe auch ich mich entschieden, Euch und alle anderen geneigten Teigrührer mit meinem Kochwissen zu beglücken.

Ich werde mich heute Abend hinsetzen und ein bissl was zammschreiben und hoffe, noch zeitgerecht vor Weihnachten mindestens 7 Backbücher und 5 Kochbücher präsentieren zu können!

Das ist aber ein sehr vorteilhaftes Foto. Wenn nicht sogar computertechnisch nachbearbeitet. Die Dame schaut nämlich etwas, naja, hm, MEHR und 10 Jahre älter aus..

http://2.bp.blogspot.com/_xZ0J9Ppw... leila1.jpg

eigentlich umgekehrt. ihr gepostetes foto ist eines der wenigen unvorteilhaften. auch in videos ihrer (?) kochsendung auf youtube sieht sie aus wie auf dem cover.

na ja ... evtl. etwas zuviel kuchen, pizza und brot ... aber hübsch ist sie eigentlich schon ...

Ist doch eine fesche Frau!

Und das von Ihnen verlinkte Foto.....naja
das ist zu 99,9 Perzent auch nachbehandelt worden.

und?

Ich will sie ja nicht heiraten, Hauptsache sie beherrscht ihr Handwerk.

Die kann mit Sicherheit rühren und kneten wie kaum eine andere.

Posting 1 bis 25 von 32
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.