Agassi und Moya im Eilzugstempo weiter

1. Juni 2003, 21:31
posten

Nach glatten Dreisatz-Siegen stehen beide im Viertelfinale - Kuerten mühte sich erfolgreich mit Gaudio ab

Paris - Andre Agassi und Carlos Moya stürmten am Sonntag jeweils mit glatten Dreisatz-Siegen ins Viertelfinale der French Open. Der als Nummer zwei gesetzte US-Amerikaner hatte beim 6:2,6:1,7:5 über Flavio Saretta aus Brasilien nur im dritten Satz etwas Mühe, bei der Nummer vier des Turniers verlief es gegen Jiri Novak unter umgekehrten Vorzeichen (7:5,6:3,6:2).

Moya trifft auf Überraschungsmann Verkerk

Während Agassi noch auf den Sieger des rein-argentinischen Duells Mariano Zabaleta/Guillermo Coria warten muss, trifft Moya nun auf einen Überraschungsmann: Der Niederländer Martin Verkerk setzte sich in drei Sets über Melbourne-Finalist Rainer Schüttler (GER-11) hinweg. Zuletzt erreichte Verkerk das Viertelfinale in Rom sowie das Halbfinale in St. Pölten.

Harte Partie zwischen Kuerten und Gaudio

Der dreifache French-Open-Sieger Gustavo Kuerten schaffte am Sonntag vorerst den Einzug ins Achtelfinale, denn der Brasilianer musste sein Drittrundenmatch vom Samstag fertig spielen. "Guga" rang den Argentinier Gaston Gaudio mit 7:6,7:5,5:7,6:3 nieder, das Match war am Vortag bei 3:3 im dritten Satz abgebrochen worden. Kuerten trifft nun auf Tommy Robredo, der am Samstag den topgesetzten Lleyton Hewitt ausgeschaltet hatte. (APA/ag.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Carlos Moya (Bild) fertigte Jiri Novak in drei Sätzen ab.

Share if you care.